Von Themar, Hamburg, Schorndorf, Böblingen, Reutlingen und Bad Kreuznach

Eine Woche zuvor sah Hamburg teilweise aus wie ein Bürgerkriegsgebiet. Tausende Linksextreme hatten sich hier versammelt, plünderten Läden, griffen Polizisten und Passanten an und zündelten

Wesseling/Erftstadt: Multi-Kulti-Duos begehen Raubüberfälle

Auch am vergangenen Wochenende bewiesen einige Ausländer im Rhein-Erft-Kreis wieder, dass sie das mit der „Bereicherung“, die sie für uns angeblich darstellen, durchgehend falsch verstehen

Wesseling: Anti-Korruptionsbeauftragter nach Ermittlungen gegen SPD-Bürgermeister entfernt

Aktuell ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln gegen den Bürgermeister Erwin Esser (SPD), sowie eine Mitarbeiterin wegen der Beihilfe zur Untreue zum Nachteil der Stadt Wesseling. Sie

Erftstadt: Mehr Asylanten am Brabanter Weg – 10 Millionen für Errichtung von Mietwohnungen

In dieser Woche sind die ersten Asylanten aus dem ehemaligen Allianz-Schulungszentrum an der Hochstraße in Erp in das Containerdorf am Brabanter Weg in Lechenich umgezogen.

Frechen: SPD fordert „Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus“

Wer sich immer noch fragt, womit die SPD gerade beschäftigt ist, während das Land sich um Themen wie sozialen Wohnungsbau, Verhinderung von Altersarmut, Überfremdung und

Frechen: Mordkommission ermittelt – Libanese ersticht 26-Jährigen

Am vergangenen Samstagabend (01. Juli) meldeten Anwohner gegen 19:45 Uhr einen Streit in einer Wohnung in der Franzstraße, welcher sich in das Treppenhaus verlagert hatte.

Erftstadt: Mitleid für Sozialtouristen? Sicher nicht!

Horst Komuth ist ein umtriebiger Journalist, der für die Rhein-Erft-Rundschau schreibt. In dieser Funktion sorgte er bereits für eine umfassende journalistische Begleitung des Propagandaprojekts „Refugee

Flugblattverteilung in Pulheim

Am vergangenen Samstag (01.07.2017) führten Aktivisten unseres Kreisverbandes eine weitere Flugblattaktion in Pulheim durch. Verteilt wurden dabei unsere Themenflugblätter zur völlig verfehlten Asylpolitik. Auch in

Kerpen: Zahl der Tafelkunden steigt rasant

Die „Kerpener Tafel“ verteilt seit nunmehr zehn Jahren Nahrungsmittel an Bedürftige. Während anfangs nur rund 20 Personen auf das Angebot zurückgreifen mussten, kamen im vergangenen