8. Mai – Tag der Befreiung? Wir feiern nicht!

Der 8. Mai 1945 wird heutzutage in der Bundesrepublik Deutschland gerne zum „Tag der Befreiung“ umgelogen. Doch die Fakten sprechen dagegen: Unzählige zerstörte deutsche Städte, die massenhafte Ermordung und Schändung von Frauen und Kindern, Millionen vertriebene und in Zwangsarbeit verschleppte Deutsche, Millionen getötete Zivilisten und die Ermordung von gefangenen deutschen Soldaten zeigen deutlich, dass hier keine „Befreier“ kamen, sondern feindliche Mächte, die auch nach dem Kriegsende keine Gnade kannten.

Die letzten Kriegsgefangenen kamen erst 1956 – 11 Jahre nach Kriegsende – zurück in die Heimat. Millionen Deutsche überlebten die Kriegsgefangenschaft und die Vertreibung aus dem deutschen Osten nicht. Millionen Opfer nach dem Krieg zeigen deutlich, dass von gnädigen „Befreiern“ zu sprechen nicht einfach nur eine Lüge ist, sondern auch eine widerliche Verhöhnung der deutschen Opfer.

Selbst jene, die überlebten, litten jahrelang unter Hunger, die feindlichen Soldaten zogen plündernd durchs Land und vergewaltigten Millionen deutsche Frauen und Kinder. Die vertriebenen Deutschen sahen ihre Heimat oft niemals wieder, bis heute sind diese Gebiete von Deutschland abgespalten.

Die Alliierten schrieben selbst 1945 in der amerikanischen Regierungsanweisung JCS 1067: „Deutschland wird nicht mit dem Ziel der Befreiung besetzt, sondern als eine besiegte feindliche Nation, zur Durchsetzung alliierter Interessen.” Dass inzwischen viele Deutsche meinen diesen Tag als „Befreiung“ zu feiern, ist ein erschreckendes Zeichen dafür wie die Sieger die Geschichte umgeschrieben haben.

Um so wichtiger ist es der Siegerpropaganda weiterhin die Wahrheit entgegenzuhalten. Nur ein Volk, das sich seiner Geschichte bewusst ist, kann sich eines Tages wieder aus den Fesseln befreien. Zu diesem Zweck wurden in diesem Jahr in vielen Teilen des Rheinlandes, sowie im niedersächsischen Verden, von nationalen Aktivisten aus den unterschiedlichsten Zusammenhängen einheitliche Flugblätter zu diesem Thema verteilt. Anbei einige Fotoeindrücke dazu:

Flugblätter

Bonn

Köln

Kreis Düren

Kreis Heinsberg

Leverkusen

Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Kreis-Neuss

Rhein-Sieg-Kreis

Städteregion Aachen

Verden

Wuppertal

3 Responses to 8. Mai – Tag der Befreiung? Wir feiern nicht!

  1. Anja und Detlef sagt:

    Das war eine großartige Aktion. Kompliment und Anerkennung!!

  2. […] Heute beendeten wir die Aktionen rund um den 8. Mai mit einem kleinen Heldengedenken. Wir danken allen Freunden, Kameraden und Unterstützern aus dem ganzen Rheinland, ohne euch wäre es nicht möglich gewesen, tausende Flugblätter zu verteilen. Es ist schön das es nach 72 Jahren Besatzung und Umerziehung noch Deutsche gibt, die sich eben nicht damit abfinden. Einen Bericht über die Flugblattaktionen findet ihr auf der Seite von Die Rechte Rhein-Erft. […]

  3. […] Heute beendeten Aktivisten aus Heinsberg die Aktionen rund um den 8. Mai mit einem kleinen Heldengedenken. Wir danken allen Freunden, Kameraden und Unterstützern aus dem ganzen Rheinland, ohne euch wäre es nicht möglich gewesen, tausende Flugblätter zu verteilen. Es ist schön das es nach 72 Jahren Besatzung und Umerziehung noch Deutsche gibt, die sich eben nicht damit abfinden. Einen Bericht über die Flugblattaktionen findet ihr auf der Seite von Die Rechte Rhein-Erft. […]

Kommentar verfassen