Aktiver Widerstand im Rhein-Erft-Kreis? Nur mit uns!

nationalerwiderstand

Die Piratenpartei hat sich inzwischen von einer Partei, die in den Anfängen in Teilen vernünftige Positionen vertreten hat, zu einer linksextremen Splittergruppe gewandelt. Noch sitzt sie, allerdings wohl nur bis zu den nächsten Wahlen, im Landtag von NRW und stellt dort Anfragen. Die Ergebnisse einer davon wollen wir dem Leser nicht vorenthalten. Es wurde nach Demonstrationen, die zum Thema Asylpolitik in NRW stattgefunden haben gefragt. Die Polizei hat dies für den Zeitraum von Januar 2015 bis 15.02.2016 beantwortet.

Neben einer unübersehbaren Häufung von asylkritischen Veranstaltungen in Dortmund, die meist von unseren dortigen Parteifreunden durchgeführt wurden, interessierte uns dabei natürlich besonders der Rhein-Erft-Kreis.

Und das Ergebnis ist klar: Wer im Rhein-Erft-Kreis genug hat von der wahnwitzigen Asylpolitik, der hat nur eine aktive Alternative – UNS!

So wurden alle aufgezählten Kundgebungen im Rhein-Erft-Kreis von unserem Kreisverband durchgeführt. Als kleinen Überblick zählen wir sie hier auf:

08.08.15 Bergheim:Kundgebung gegen Asylmissbrauch durchgeführt
26.09.15 Bergheim: Kundgebung zum Thema „Asylflut stoppen“
31.10.15 Erfolgreiche Mahnwache in Bergheim
28.11.15 Mahnwache in Bergheim-Niederaußem
05.12.15 Erfolgreiche Mahnwache in der Fußgängerzone in Bergheim
09.01.16 Erfolgreiche Kundgebung in Bergheim – 3000 Menschen bei PEGIDA in Köln

Die Polizei hat dabei auch einige Veranstaltungen unterschlagen, unter anderem eine Mahnwache am 4. Juli 2015 in Bergheim.

Auch nach dem Erfassungszeitraum ging es selbstverständlich weiter, so führten wir beispielsweise am 12. März 2016 eine erfolgreiche Kundgebung in Frechen durch, wo wir ebenso am 30. April anzutreffen waren, bei unserer Mobilisierungskundgebung zum „Tag der deutschen Zukunft“.

Ebenso unterstützen wir regionale und überregionale nationale Demonstrationen, darunter, neben vielen anderen, eine von unseren Kameraden in Hamm am 3. Oktober 2015 unter dem Motto „Wir sind das Volk! – Gemeinsam für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung!“, PEGIDA im Januar in Köln und im Februar eine Demonstration in Dortmund, sowie den Gedenkmarsch in Dresden.

Natürlich gab es auch regelmäßig Flugblattaktion, unter anderem im Umfeld von geplanten Asylbewerberunterkünften, aber auch auf Informationsveranstaltungen zur örtlichen Asylpolitik, z.B. in Wesseling und Brühl.

Neben der Aktion auf der Straße, wurde auch die Fortbildung im eigenen Kreis nicht vernachlässigt.

Auf der einen Seite führten wir dazu Vortragsveranstaltungen mit bekannten Persönlichkeiten wie Frau Ursula Haverbeck durch, die uns im vergangenen Jahr gleich zweimal mit ihrer Anwesenheit beehrte; einmal im Mai 2015 bei unserer Veranstaltung „Der Wahrheit eine Gasse“, gemeinsam mit Herrn Udo Walendy und Herrn Arnold Höfs und ein weiteres Mal im November, wo sie besonders auf die Asylflut einging. Im Februar 2016 folgte ein Vortrag eines Historikers über eine Person der deutschen Geschichte.

Auf der anderen Seite führen wir auch interne Fortbildungen durch, z.B. Rechtsschulungen oder kleinere Vorträge zu ausgewählten Themen, wie zuletzt zum Thema „Deutsche – Bald Minderheit im eigenen Land?“

Zusätzlich werden auch kulturelle Fahrten unternommen, bei denen man die über 2000-jährige deutsch-germanische Geschichte kennenlernen kann, wozu im vergangenen Jahr Ausflüge zur Festung Wesel und zum Militärmuseum in Overloon gehörten. Und auch die ein oder andere Feier gibt es im Jahreslauf.

Während unser vergangenes Jahr dadurch recht ausgefüllt war, bestehen andere nationale oder patriotische Parteien im Rhein-Erft-Kreis nur auf dem Papier oder entfalten trotz einiger Ratsmandate keinerlei Aktivitäten.

Wer hier aktiv etwas verändern will, meldet sich am besten bei uns, das hat uns nun selbst der Staat offiziell bestätigt.

Der Kampf um Deutschlands Freiheit ist noch lang nicht aus!

Kommentar verfassen