Bedburg: Spontane Zuweisung von 200 Asylbewerbern

Asylflut stoppen

Durch die inzwischen durchgängige Überbelegung der Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalen werden immer mehr Asylbewerber in ganz NRW verteilt, um die anfängliche medizinische Versorgung und Erstregistrierung durchzuführen. Danach verbleiben sie oft monatelang in den provisiorischen Aufnahmestätten, bis eine weitergehende Entscheidung getroffen wurde. Nun hat es auch Bedburg getroffen.

Insgesamt müssen spontan 200 Asylbewerber untergebracht werden. Da die regulären Unterbringungsmöglichkeiten bereits vollkommen belegt sind, werden die Neuankömmlinge in der Dreifachturnhalle am Bedburger Schulzentrum untergebracht. Der Schulsport soll teilweise an anderen Orten stattfinden, wird aufgrund der Entfernung aber wohl hauptsächlich komplett ausfallen.

Kommentar verfassen