Bergheim: 61 Häuser für Asylbewerber im Bau – Kosten steigen auf 12 Millionen Euro

Asylflut stoppen

Wir berichteten bereits darüber, dass die Stadt Bergheim plant insgesamt 61 Häuser für die Unterbringung von Asylbewerbern zu errichten. Inzwischen stehen die ersten davon vor der Fertigstellung. So sollen die 10 Häuser in der Heerstraße in Kenten bis Mitte September bezugsfertig sein.

Ende Oktober sollen die 10 Häuser an der Abts-Acker-Str in Oberaußem folgen, danach dann bis Ende des Jahres die 14 Häuser in der Rote-Kreuz-Straße in Quadrath-Ichendorf. Bis zum dritten Quartal 2017 soll dann der Riesenkomplex an der Oberaußemer Straße unweit des Oberaußemer Fußballstadions fertiggestellt werden, wo insgesamt 27 Häuser gebaut werden.

Die geplanten Kosten dafür sind unterdessen massiv gestiegen. Während man zunächst von Baukosten von 10,3 Millionen Euro sprach, ist inzwischen die Rede von 12 Millionen Euro.

Weitere Artikel zum Thema:

01.01.2016 – Errichtung von Unterkünften für Asylbewerber kostet weitere 10,6 Millionen Euro – Steuern für Deutsche werden erhöht

20.01.2016 – Riesige Kosten durch Asylbewerber – Monatlich pro Person fast 3000 Euro – 34,45 Euro alleine fürs tägliche Essen

Kommentar verfassen