Bergheim: Kundgebung gegen Asylmissbrauch durchgeführt

bearbeitet-IMG-20150808-WA0005

Am Samstag, den 08. August 2015, trafen sich Aktivisten unseres Kreisverbandes und von befreundeten Gruppen, um gemeinsam eine Kundgebung gegen den massiven Asylmissbrauch durchzuführen.

Gegen 12 Uhr versammelte man sich direkt in der Bergheimer Innenstadt. Durch Fahnen und ein Transparent mit der Aufschrift „Asylflut stoppen! Von der Erft bis an den Rhein, schickt Asylbetrüger heim!“ war den Bürgern schon aus der Ferne ersichtlich, wer hier heute ein Zeichen setzen wollte, dass es noch Deutsche gibt, welche die Ausplünderung unseres Landes durch Scheinasylanten nicht tatenlos hinnehmen.

Da sich die Polizei kurzfristig entschied rechtswidrig die Verwendung einer Lautsprecheranlage zu verbieten, was später noch rechtlich zu klären sein wird, konnten keine Reden gehalten werden. Trotzdem war die Kundgebung sehr öffentlichkeitswirksam, unter anderem durch die Verteilung von Flugblättern gegen den Asylmissbrauch. Regelmäßig traten Menschen an uns heran, um ebenfalls die Asylpolitik zu kritisieren und uns dafür zu danken, dass wir auf der Straße stehen, um auf das Thema aufmerksam zu machen.

Es sagt auch einiges über den Staat und die angeblich hier herrschende Meinungsfreiheit aus, dass viele Passanten sich uns zwar gerne angeschlossen hätten, sich dies aber aus Furcht vor Nachteilen, wie dem Verlust ihres Arbeitsplatzes, nicht trauten.

Trotzdem war es ermutigend zu sehen, wieviel positiven Zuspruch man erhielt und in Diskussionen festzustellen, dass sich immer größere Teile des Volkes schon seit längerem nicht mehr durch die Massenmedien verblenden lassen und sich mit unabhängigen Informationen versorgen. Einige wenige unbelehrbare Realitätsverweigerer waren zwar offensichtlich nicht von uns begeistert, auf eine tiefergehende Diskussion ließen sie sich mangels Argumente allerdings nicht ein.

Die Aktion wurde von allen Beteiligten als voller Erfolg gewertet. Zum Abschluss des Tages versammelte man sich gemeinsam mit Angehörigen verschiedenster nationaler Gruppierungen, um den Abend beim gemeinsamem Grillen ausklingen zu lassen. Glücklicherweise erkennen immer mehr nationaldenkende Menschen, dass nur Einigkeit unser Land noch vor einer schwarzen Zukunft retten kann.

Kommentar verfassen