Bericht zum Vortragsnachmittag

IMG-20160410-WA0007

Am Sonntag, den 10. April, versammelten sich Aktivisten und Freunde unseres Kreisverbandes, um den Tag zur gemeinsamen Fortbildung zu nutzen. In diesem Rahmen wurden zwei Vorträge gehalten, von denen sich der eine mit Thema „Deutsche – Bald Minderheit im eigenen Land?“ beschäftigte und der andere sich mit grundsätzlichen Themen des allgemeinen Zusammenlebens und zu erstrebenden Werten auseinandersetzte.

Den ersten Vortrag werden wir morgen noch auszugsweise auf unserer Seite hochladen, um ihn einem größeren Publikum zugänglich zu machen, da er deutlich aufzeigte, dass die Sorge Minderheit im eigenen Land zu werden keine ängstliche rechtsextreme Verschwörungstheorie ist, sondern dass dies mathematische Sicherheit ist, falls sich die Politik hierzulande nicht ändert.

Der zweite Vortrag machte hingegen deutlich, dass es an uns selbst liegt diese Zustände zu ändern. Mut, Ehre und Treue müssen dabei die Grundpfeiler unseres Einsatzes sein. Werte, die in unserer Gesellschaft leider immer mehr verloren gehen. Dabei muss sich jeder selbst regelmäßig prüfen, ob er diese Werte in ausreichendem Maße selbst lebt und ob er wirklich bereits das für unsere Gemeinschaft leistet, was er zu leisten im Stande wäre. Der Vortragende machte einem dabei sehr eindrücklich bewusst, dass eine wahre Gemeinschaft eine Kraftquelle für jedes einzelne Mitglied ist.

Am Ende ließ man den Tag bei von einem Kameraden zubereiteten Essen und einigen Kaltgetränken ausklingen.

Kommentar verfassen