Die Milchpreise sinken – Die Landwirtschaft blutet

710176_web_R_B_by_Joujou_pixelio.de

Die Preise für die Produktion von Milch, Fleisch und Wurst sollen nach Informationen der „Deutschen Wirtschafts Nachrichten“ rapide sinken.

So soll der Milchpreis sogar bis zu 10 Cent pro Liter gesenkt werden.

Als erstes senkten die Discounterketten „Aldi Nord“ und „Aldi Süd“ die Lebensmittelpreise dramatisch. Es ist davon auszugehen, dass andere Discounter in den nächsten Tagen oder Wochen nachziehen werden.

Natürlich ist der niedrige Preis für den deutschen Bauernstand katastrophal. Schon seit Jahren protestieren die Bauern gegen die Preispolitik und deren Folgen.

Denn ungeachtet aller Tüchtigkeit unserer Bauern und einer enormen Produktivität werden immer mehr landwirtschaftliche Betriebe mit zunehmender Verschuldung in die Existenzkrise und somit zur Selbstaufgabe getrieben.

Unser Ziel ist die Erhaltung des bäuerlichen Familienbetriebes, einschließlich des Zuerwerbsbetriebes durch staatliche Förderung. Zeitgleich fordern wir die Abkehr von der EU-Massenproduktion in den Agrarfabriken. Denn die Erzeugung gesunder Nahrungsmittel muss Pflicht sein und soll durch eine umfassende staatliche Entschuldungsaktion geschützt werden.

Der Vernichtung des deutschen Bauerntums muss Einhalt geboten werden, denn ohne Bauernstand stirbt das Vaterland!

Bildquelle: Joujou | pixelio.de

Kommentar verfassen