Elsdorf: 2,2 Millionen Euro um Häuser für Asylbewerber zu bauen

Asylflut stoppen

Noch vor wenigen Monaten machte man sich lustig über die angeblich illusorischen Vorstellungen manches illegalen Einwanderers, dass die Deutschen ihnen kostenlos Häuser bauen würden, doch schon lange hat die Realität die damalige Dystopie eingeholt. Und so sollen nun auch in Elsdorf für 2,2 Millionen Euro zehn Häuser für die Asylforderer errichtet werden.

Laut Angaben von Bürgermeister Andreas Heller (CDU) stehen noch keine Standorte fest, aber schon jetzt kündigt er an, dass dies „erst mal ein Anfang“ wäre, es ist also mit vielen weiteren Häusern im Stadtgebiet zu rechnen, sollte das Volk sich nicht endlich massiv gegen den Asylwahnsinn wehren.

Nach Angaben der Stadt befanden sich am 31.12.2015 299 regulär zugewiesene Asylanten in Elsdorf und weitere 103 Personen in der Erstaufnahmestelle in der Dreifachsporthalle. In diesem Jahr wird mit einer Verdopplung gerechnet.

Weitere Artikel zum Thema:

13. Februar 2016 – Elsdorf: Rat plant unter Ausschluss der Öffentlichkeit Bau von Häusern für Asylbewerber

Kommentar verfassen