Frechen: Illegal eingereiste Kriminalität

521820_web_R_by_Arno Bachert_pixelio.de

Am vergangenen Donnerstag wurde ein 25 – jähriger illegal eingereister Bosnier ohne festen Wohnsitz in der Bundesrepublik zum wiederholten Male dem Haftrichter vorgeführt, das berichtete der Kölner Stadt-Anzeiger.

Der Mann, der bereits einschlägig polizeilich bekannt ist, klingelte vergangene Woche immer wieder an Haustüren und versuchte die Hausbewohner in ein Gespräch zu verwickeln. Kurz darauf entdeckten zwei Anwohner in der selben Straße, wie der Mann sich an einem Fenster zu schaffen machte. Die Nachbarn alarmierten direkt die Polizei, die unmittelbar darauf auch eintraf.

Der 25-Jährige ausländische Einbrecher konnte gestellt werden, und man fand bei ihm in der Tasche drei Schraubendreher, Schmuckgegenstände sowie Heroin.

Die Polizei nahm den Mann sofort wegen des Verdachts des versuchten Einbruchdiebstahls fest und nahm ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Natürlich ließ der Kölner Stadt-Anzeiger in seinem Bericht offen, zu welcher Strafe der kriminelle Bosnier verurteilt wurde. Des Weiteren stellt sich die Frage, wie es möglich ist, dass ein illegal Eingereister es schafft, mehrfach nach Deutschland zu kommen, um immer wieder seinen kriminellen Handlungen nachzugehen.

Dies zeigt wieder einmal deutlich das Versagen der etablierten Parteien und deren viel propagierter Kuscheljustiz. Das deutsche Volk muss konsequent vor Kriminalität und gerade vor zugewanderter Kriminalität geschützt werden.

Deswegen fordern wir:

Grenzen dicht!
Kriminelle Ausländer abschieben!

Bildquelle: Arno Bachert | pixelio.de

 

Kommentar verfassen