Kerpen: Erste Asylbewerber werden schon jetzt in Boelcke-Kaserne untergebracht

Asylflut stoppen

Ursprünglich hieß es, dass in der Boelcke-Kaserne in Kerpen frühestens ab Ende September Asylbewerber untergebracht werden, doch durch die täglich weiter eskalierende Situation sind auch diese Pläne bereits wieder überholt. Inzwischen wurden 170 Asylbewerber dort untergebracht, die eigentlich das Asylverfahren in Ungarn hätten durchlaufen müssen.

Nachdem die deutsche Bundesregierung, entgegen aller geltenden Gesetze, die Weiterreise von Tausenden von Asylbewerbern aus Ungarn direkt nach Deutschland erlaubte, ist die Unterbringungssituation noch angespannter geworden.

Momentan behauptet die Stadt Kerpen, dass die in der Sporthalle am Schulzentrum Horrem-Sindorf untergebrachten Asylbewerber ebenfalls in die Kaserne umgesiedelt werden, sobald die restlichen Räume dort bezugsfertig sind. Es ist aber wohl eher mit weiteren offiziell unerwarteten Zuweisungen zu rechnen, da die Bundesregierung durch ihr Verhalten dafür sorgt, dass der Großteil der Asylbewerber ausschließlich nach Deutschland reisen möchte.

Während von den Medien verblendete Deutsche infantile Willkommensfeste feiern und die Herrschenden alle Gesetze ignorieren, um noch mehr Fremde nach Deutschland zu lotsen, werden die Unterbringungsmöglichkeiten immer knapper. Im Winter dürfte die Situation äußerst dramatisch werden, weshalb jetzt schon viele Politiker offen über Enteignungen nachdenken. Es ist an der Zeit aufzuwachen und Widerstand zu leisten!

Kommentar verfassen