Kerpen: Polizei sucht mit Phantombild nach Tätern von Raubüberfall

bild0001

Bereits am Montagabend, den 14. Juni, gab es gegen 22:00 Uhr einen Raubüberfall auf den REWE auf der Straße Am Markt. Inzwischen sucht die Polizei mit einem Phantombild nach einem der drei Täter.

Während seine beiden Komplizen mit Schusswaffen die Kassiererinnen und weitere Zeugen bedrohten, um die Übergabe von Bargeld zu erzwingen, wartete er vor dem Laden. Nachdem die Täter Wechselgeld und drei Kassenladen erbeutet hatten, flüchteten sie zu Fuß in Richtung Graf-Hoensbroech-Straße und von dort aus in einem dunkelgrünen VW Polo (Baujahr 2000 – 2002).

Das Phantombild zeigt dabei deutlich, dass es sich mal wieder nicht um Einheimische handelte, sondern wohl eher um Zuwanderer aus dem türkisch-arabischen Raum. Er war 180 Zentimeter groß, etwa 30 Jahre alt und von normaler Statur. Er hatte schwarze Haare und einen schwarzen Bart. Bekleidet war er mit einem dunklen Oberteil und einer mittelgrauen Wollmütze.

Seine beiden Mittäter waren maskiert, weshalb ihre Beschreibung etwas weniger genau ausfällt.

Beide waren um die 180 Zentimeter groß. Einer war schmal, der andere muskulös.

Der „Schmale“ versteckte sein Gesicht hinter einer dunkelgrünen Maske. Er trug ein graues Sweatshirt (Collage-/Footballstil) mit hellgrauen Ärmeln in einem kräftigen Grün im vorderen Bereich. Über seine Hände hatte er weiße Einweghandschuhe gezogen.

Der „Muskulöse“ versteckte sich hinter einer grauen Maske und trug ebenfalls weiße Einweghandschuhe. Er war etwas dunkelhäutiger als der „Schmale“. Seine Sprache wurde von den Zeugen als „auffallend asozial“ beschrieben.

Die Geschäftsführerin des Marktes hat für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 1.000,- Euro ausgelobt! Zeugenhinweise erbittet die Polizei an das Kriminalkommissariat 13 in Hürth unter Telefon 02233 52-0.

Bildquelle: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Kommentar verfassen