Mahnwache in Bergheim-Niederaußem

12310667_714603632007778_1930408555112531649_n

Am Samstag, den 28. November 2015 hielten einige Aktivisten unseres Kreisverbands in Bergheim-Niederaußem eine Mahnwache zum Thema: „Asylflut stoppen“ ab.

Bergheim-Niederaußem bekam im November diesen Jahres eine Zentrale Aufnahmestelle für Asylanten. In dieser Aufnahmestelle sollen nach offiziellen Angaben 1.500 Asylanten untergebracht werden.

Natürlich wurde die generelle Unterbringung der Asylanten sowie die Wahl des Standorts ohne die Mitsprache der Bürger Niederaußems beschlossen, denn der Bürger ist in den Augen der Herrschenden nur Stimmvieh.

Um gegen diesen Asyl-Wahnsinn ein Zeichen zu setzen, hielten die Aktivisten mit einem Transparent mit den Sprüchen: „Asylflut stoppen“ und „Von der Erft bis an den Rhein, schickt Asylbetrüger heim“ die Mahnwache an einer viel befahrenen Kreuzung in Niederaußem ab.

An vorbei kommende interessierte Passanten wurden asylkritische Flugblätter verteilt und es konnten mehrere interessante Gespräche geführt werden. Die meisten Autofahrer, die an der Kreuzung vorbei fuhren, zeigten durch Handzeichen oder Hupen ihre Zustimmung.

Im Großen und Ganzen war die Aktion ein voller Erfolg und wird auch sicherlich nicht die letzte Mahnwache in Bergheim-Niederaußem sein. Die Bürger in Niederaußem dürfen sich sicher sein, dass wir sie nicht im Stich lassen werden!

Denn nur gemeinsam können wir den geplanten Volksaustausch der Herrschenden verhindern!

Asylflut stoppen in Bergheim-Niederaußem und in ganz Europa!

Kommentar verfassen