Nachtrag: Vortragsveranstaltung im Rhein-Erft-Kreis

IMG-20141129-WA0016

Am Samstag, den 29. November 2014 fand im Rhein-Erft-Kreis eine Vortragsveranstaltung mit musikalischer Begleitung statt.

Als Referentin war die unermüdliche Kämpferin Ursula Haverbeck eingeladen, die junge Liedermacherin Aria S. sorgte für die musikalische Unterstützung.

Die Veranstaltung begann kurz nach 17:00 Uhr durch die Begrüßung unseres Kreisvorsitzenden Markus Walter.

Er erläuterte kurz den Ablauf der Veranstaltung und gratulierte Frau Haverbeck nachträglich im Namen unseres Kreisverbandes zu ihrem Geburtstag und überreichte ihr einen Blumenstrauß.

Im Anschluss ging er kurz auf das Vortragsthema ein:„Karl der Sachsenschlächter und Widukind das weiße Kind“. Danach übergab er das Wort an die Referentin Ursula Haverbeck.

Frau Haverbeck erläuterte ausführlich, um was für unterschiedliche Persönlichkeiten es sich bei Karl dem Großen und Widukind gehandelt hat und skizzierte die damalige Situation dieser beiden Gegenspieler. Dabei ging sie auch auf das kontroverse Thema „Fehlen zwei- bis dreihundert Jahre in der Geschichte des Mittelalters?“ ein.

Nach einer halbstündigen Pause setzte Frau Haverbeck ihren Vortrag mit dem zweiten Teil fort. Dieser beinhaltete die verzerrte Sicht auf die deutsche Geschichte, die zumeist aus rein subjektiver Sicht wiedergegeben wird. Natürlich sprach sie auch über die gegenwärtige Geschichtsschreibung und den Umgang mit sogenannten Revisionisten.

Nach dem hervorragenden Vortrag von Frau Haverbeck spielte die junge Liedermacherin Aria S. einige nationale Balladen für Jung und Alt zum mitsingen.

Alles in allem war es rundum eine schöne und gutgelungene Veranstaltung!

Wir bedanken uns für das Erscheinen unserer zahlreichen Gäste. Besonderer Dank gilt Frau Haverbeck und natürlich auch der Liedermacherin Aria S.

Kommentar verfassen