Nachwuchsetablierte im Lehrgang für Staatsausplünderung

verändert

Wie Junge Union, Jusos, Grüne Jugend und Junge Liberale melden, haben sie am Dienstag, den 20.11.2012 einen „Ring politische Jugend“ (RpJ) im Rhein-Erft-Kreis gegründet. Offiziell wollen die Jugendorganisationen von CDU, SPD, den Grünen und der FDP durch diese „Ringe“ die politische Teilnahme von jungen Menschen fördern. Das wäre grundsätzlich ein gutes Anliegen, jedoch verbirgt sich hinter dieser schönen Phrase, wie bei ihren älteren Vorbildern, auch noch eine ganz andere Wahrheit.

Eine der Hauptaufgaben des RpJ ist nämlich die Verteilung von Geldern, die durch den Bund, die Länder und teilweise die Kommunen ausschließlich den Jugendorganisationen dieser vier etablierten Parteien zugeteilt werden. Sie dienen somit den Nachwuchspolitikern direkt dazu zu erlernen wie man den Staat ausplündert. Dies stellte auch das Oberverwaltungsgericht im März 2012 fest. Es sah in diesen Zahlungen eine illegale, versteckte Parteienfinanzierung. Wie immer, wenn es um die eigenen Pfründe geht, zeigten sich die Parteien sehr uneinsichtig und haben bisher nichts an diesem Zustand geändert. Kein Wunder geht es für die Jugendorganisationen ihrer Parteien doch um beträchtliche Teile ihrer Finanzierung. So erhielten Jusos und Junge Union beispielsweise im Jahr 2011 je 472.023 Euro, 164.470 Euro erhielten Grüne Jugend und Junge Liberale. Nach eigenen Aussagen machen diese Beträge rund 40% des Etats der Jungen Union aus und 1/3 bei der Grünen Jugend.

Es ist wohl nicht zuletzt dieses Verhalten der etablierten Parteien und ihrer Jugend, den Staat nur noch als Selbstbereicherungsladen zu sehen, der für die politikferne des Volkes, darunter eben auch die Jugend, verantwortlich ist.

Ebenso sehen viele Menschen in Deutschland, dass es vollkommen unwichtig ist welche der etablierten Parteien sie wählen. In Wahlkampfzeiten mögen diese verschiedene Ziele verkünden, letztendlich macht es aber kaum einen Unterschied wer von ihnen regiert. Es unterscheidet sie vielleicht wie schnell sie dem deutschen Volk gewisse Dinge zumuten wollen, aber das Ziel ist bei ihnen allen gleich. Überfremdung, Auflösung des deutschen Nationalstaates, Finanzierung Europas durch immer gigantischere Staatsschulden, Zerstörung der Familien, dies sind nur einige Themen in denen sie alle den gleichen Weg gehen.

Wir sind sehr interessiert daran der deutschen Jugend die Politik wieder näherzubringen. So wissen bisher nach einer neuen Studie leider nur rund 2% der Jugendlichen wie hoch unsere Staatsschulden sind. An diesem Umstand muss dringend etwas geändert werden, da die Staatsschulden letztendlich vorallem ein Ballast sind, der auf den Schultern der jungen Menschen ruht. Solch eine Aufklärung ist von den Jugendorganisationen eben der Parteien, welche diese gigantischen Schulden zu verantworten haben, aber wohl kaum zu erwarten.

Daher werden wir die Politikverdrossenheit der Jugend und ebenso des restlichen Volkes auf unsere eigene Weise angehen. Nämlich indem wir ihnen endlich wieder eine wirkliche Opposition anbieten, die sich radikal gegen den Verkauf unserer Zukunft und die Zerstörung unseres Volkes richtet. Die etablierten Parteien können uns gerne darin unterstützen indem sie von den „Ringen politische Jugend“ lernen, sich zusammenschließen und endlich die Einheitspartei gründen, die sie heute schon darstellen, um dem Volk endlich ganz deutlich zu machen, dass es nur zwei Alternativen gibt: Wir oder Untergang!

Kommentar verfassen