Erfolgreiche Mahnwache in Bergheim

Am Samstag, den 28. Oktober 2015 fand eine weitere Mahnwache zum Thema: „Asylflut stoppen“ in der Kreisstadt Bergheim statt. Mehrere Aktivisten unseres Kreisverbands standen mit

Bericht zur Demonstration „Wir sind das Volk! – Gemeinsam für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung!“ in Hamm

Mit 320 Teilnehmern fand am Sonnabend, den 3. Oktober 2015 die größte nationale Demonstration in der westfälischen Stadt Hamm seit Kriegsende statt. Doch nicht nur

NRW: SPD, CDU und Grüne wollen 2,5-Prozent-Hürde bei Wahlen einführen

SPD, CDU und Grüne haben sich im nordrhein-westfälischen Landtag darauf geeinigt, dass sie für die nächsten Kommunalwahlen eine 2,5-Prozent-Sperrklausel einführen wollen. Alle Parteien, die zwar

NRW: Ausgaben für Asylbewerber verdoppeln sich

Das rot-grüne Kabinett hat aufgrund der gestiegenen Kosten für Asylbewerber einen Entwurf für einen dritten Nachtragshaushalt beschlossen. Die Ausgaben des Landes NRW für Asylbewerber werden

Bergheim: Kundgebung zum Thema „Asylflut stoppen“

Am gestrigen Samstag, den 26. September 2015, versammelten sich Aktivisten unseres Kreisverbandes und befreundeter Gruppen, um gemeinsam eine Kundgebung gegen den massiven Asylmissbrauch

Frechen: Asylbewerber wegen versuchten Mordes angeklagt

Vor dem Kölner Landgericht muss sich seit Freitag ein 27-jähriger Asylbewerber aus Algerien, der in Frechen untergebracht war, wegen versuchten Mordes verantworten. Nach einem Streit

Erftstadt: Asylbewerberheim in Erp ist beschlossene Sache

In unserem Artikel „Erftstadt: Asylantenheim in Erp?“ hatten wir bereits über die Pläne berichtet, nun steht es fest: Der Erftstädter Hauptausschuss möchte das Angebot der

Die Aufrechterhaltung des Scheins

Die Flüchtlingskrise in Europa nimmt derzeit Ausmaße an, die sich außerhalb der nationalen Bewegung wohl kein Bürger ausmalen konnte. Täglich strömen Tausende weitere, häufig illegale,

Bedburg: Asylbewerber – Übersicht über Unterkünfte, Zustrom und Planungen

Aktuell befinden sich in Bedburg rund 400 Asylbewerber. Davon sind 202 Personen regulär zugewiesen, ungefähr 200 weitere befinden sich in einer provisorischen Notunterkunft, da die