Rückblick auf die Weihnachts- und Solidaritätsfeier

Am Sonnabend, den 7. Dezember 2013, fand im Rhein-Erft-Kreis unsere Weihnachts- und Solidaritätsfeier statt. Rund 40 Personen waren gekommen, um mit uns gemeinsam den Redebeiträgen

Bedburg: Alte Schule in Lipp soll Asylbewerberheim werden

Wir berichteten bereits darüber, dass in Bedburg, ebenso wie im ganzen Rhein-Erft-Kreis, durch die momentane Asylantenflut die Unterbringungsmöglichkeiten knapp werden und daher nach neuen Orten

Haftstrafe für von Aktivisten gestellten ausländischen Straftäter

Ende September berichteten wir über zwei Aktivisten unseres Kreisverbandes, die in der Innenstadt von Köln einen Diebstahl beobachteten, den Täter verfolgten und gemeinsam mit der

Bedburg: Alle Ratsparteien wollen Sekundarschule durchdrücken

Wie in vielen Städten im Rhein-Erft-Kreis, arbeitet man auch in Bedburg seitens der im Rat vertretenen Parteien an einer vollkommenen Umgestaltung der Schullandschaft, obwohl dies

Kerpen: Bewaffnete Araber rauben Busfahrer aus

In Kerpen kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag (30. November / 01. Dezember 2013, gegen 00:20 Uhr) zu einem bewaffneten Raubüberfall von

Bergheim: Skandalhaus am Berliner Ring wird endgültig abgerissen

Das Hochhaus am Berliner Ring 41-45 soll nun endgültig abgerissen werden. Die Vorbereitungen dazu sollen im Januar 2014 beginnen, um im Februar dann mit den

Erftstadt: Sanierung von Straßen auf Kosten der Anlieger

Im Rahmen eines „Pavement Management System“ hat die Stadt Erftstadt vor kurzem alle ihre Straßen auf Altersstruktur, Substanz und allgemeinen Zustand überprüfen lassen. Nicht gerade

Hürth: Kaum bezahlbare Wohnungen für einkommensschwache Familien

Eine Untersuchung des Empirica-Instituts mit dem Namen „Wohnungsangebot für arme Familien in Großstädten“ wurde vor einiger Zeit im Rat der Stadt Hürth vorgestellt. Dabei kam

REK: Steigende Asylbewerberzahlen sorgen für Probleme im Kreis

Regelmäßig berichten wir über die Probleme, die der zunehmende Asylantenansturm auf Deutschland auslöst, wobei es sich bei den Asylanten hauptsächlich um Wirtschaftsflüchtlinge handelt. Von diesen