Politische Verfolgung eingestellt

staats

 

Die Meldungen in den Medien um den Gaza- Konflikt verstummen mehr und mehr und auch die Demonstrationen hierzulande gegen die Agressionen Israels finden nur noch ganz vereinzelt statt.

Dass die Kritik an dem Staat Israel hier in der Bundesrepublik besonders gefährlich ist, bekamen auch Aktivisten unseres Kreisverbandes beim Verteilen von Flugblättern am 09. August 2014 mit (siehe Artikel vom 11.08.14). Die Aktivisten bekamen die volle Bandbreite der staalichen Repressionen zu spüren. Natürlich wurde auch eine Anzeige gegen jeden Aktivisten mit dem Vorwurf der „Volksverhetzung“ angefertigt.

Diese Ermittlungsverfahren wurden mittlerweile von der Staatsanwaltschaft Köln eingestellt!

Doch all diese Repressionen zeigen deutlich, wie man hierzulande mit kritischen Meinungen umgeht. Wer nicht der „politischen Korrektheit“ der Blockparteien entspricht wird schnell strafrechtlich verfolgt und / oder sozial geächtet

Wer sich dadurch einschüchtern und den Mund verbieten lässt ist selber schuld!

Wir werden weiter den unbequemen Weg gehen und uns für die Interessen unseres Volkes einsetzen. Wie man sehen kann, stoßen die staatlichen Repressionen irgendwo an ihre Grenzen und scheiterten dieses Mal an der Staatsanwaltschaft Köln.

Schon Goethe wusste:

„Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

 

 

Kommentar verfassen