Pulheim: Für den Erhalt der Barbara-Kapelle

I_080_b

Am Rande des Barbara-Parks in Pulheim steht die vermutlich im Jahre 1686 errichtete Barbara-Kapelle.

Die Kapelle wurde nach dem Ersten Weltkrieg umgestaltet in eine „Kriegergedächniskapelle“ und durch ein Kriegerdenkmal vor dem Rathaus ergänzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam eine Kriegsgräberanlage hinzu, die mittlerweile wieder entwidmet wurde.

Die Jahrhunderte gingen selbstverständlich nicht spurlos an der Kapelle vorüber. So sind dringende Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten, wie zum Beispiel eine größere Dachsanierung schon längst von Nöten.

Natürlich fehlen der Stadt Pulheim die nötigen finanziellen Mittel, um solche Arbeiten durchführen zu lassen. Denn das Geld gibt man lieber für unnötige Dinge aus, wie beispielsweise die Errichtung einer Aussichtsplattform mit gerade einmal vier Stufen, anstatt unser deutsches Kulturgut zu erhalten.

Damit die Barbara-Kapelle dennoch erhalten bleibt, wollen mehrere Sponsoren eine Stiftung gründen. Diese Stiftung möchte versuchen eine Brücke aus dem religiösen Raum in den Alltag zu schaffen, um so unter anderem eine Finanzspritze vom Erzbistum Köln zu bekommen – denn dieses fördert zur Zeit eine limitierte Zahl an Stiftungen. Mit dem Geld vom Erzbistum und den gesammelten Spenden soll dann der Erhalt der Barbara-Kapelle gesichert werden.

Deutschland ist ein Land mit tausendjähriger Geschichte, Kultur, zahllosen Traditionen und Dialekten. Diese Eigenschaften prägen uns Deutsche und begründen unsere Identität. Darum setzen wir uns konsequent für den Erhalt und die Förderung der deutschen Kultur ein.

Wir stehen gemeinsam für den Erhalt der Barbara-Kapelle in Pulheim!

Bildquelle: vfg-pulheim.de

Kommentar verfassen