Steuergeldverschwendung in Pulheim

Aussicht

Der Bund der Steuerzahler Deutschland e.V. hat sein neues „Schwarzbuch“ 2014 heraus gegeben. Die „Schwarzbücher“ des BdSt erscheinen jährlich und prangern die öffentliche Verschwendung von Steuergeldern an.

In dem „Schwarzbuch“ 2014 hat es traurigerweise die Stadt Pulheim auf den ersten Platz geschafft. Grund dafür ist ein groß angelegtes Projekt welches unter anderem eine Aussichtsplattform bietet

Das Projekt trägt den Namen „RegioGrün“ und hat das Ziel, vom historischen Grüngürtel Kölns ausgehend, weitere „Grünkorridore“ in das ganze Umland zu verteilen.

So zog auch die Stadt Pulheim mit und ließ unter anderem eine Aussichtsplattform mit gerade einmal vier Stufen errichten. Die Aussichtsplattform kostete in der Herstellung und dem Aufbau ganze 8.500 Euro und wurde fast ausschließlich durch Steuergelder finanziert.

Das es sich hierbei natürlich wieder einmal um eine überzogene Verschwendung von Steuergeldern handelt, ist völlig klar. Laut Bund der Steuerzahler Deutschland e.V. erklärte die Stadt Pulheim auf Nachfrage, dass die Aussichtsplattform das Ziel hätte, „mit der Inszenierung dieses Ortes entlang einer Linie dem Bedürfnis nach Informationen, Rast und Übersicht gerecht zu werden.“

Doch auch schön formulierte Phrasen, lassen die lächerliche Aussichtsplattform nicht besser erscheinen. Das hier in diesem Fall Steuergelder offensichtlich verschwendet wurden ist nicht von der Hand zu weisen und leider passiert eine derartige Verschwendung viel zu oft.

Deswegen ist es an der Zeit, der Steuergeldverschwendung durch die etablierten Parteien, geschlossen entgegen zu treten!

Bildquelle: schwarzbuch.de

Kommentar verfassen