Toleranz bis in den Untergang

470682_web_R_by_Dieter Schütz_pixelio.de

Die angebliche Intoleranz gegenüber Ausländern in Deutschland war auch in diesem Jahr wieder einmal das Thema Nummer eins der Veranstaltung zum „Internationalen Tag der Migranten“.

So beklagte FDP-Chef Philipp Rösler, dass im Alltag immer noch eine fehlende Toleranz gegenüber Ausländern zu verzeichnen sei. Des Weiteren sprach sich der FDP-Chef für eine Reform der Visa-Regelungen in Deutschland aus und forderte einen offeneren Umgang mit Migranten, auch bei der Visa-Vergabe. Als Grund für die Reform der Visa-Regelungen nannte Rösler, dass Ausländern noch zu viele Hindernisse zugemutet werden.

Doch auch der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel trat bei der Veranstaltung auf und setzte sich massiv für die Einführung der doppelten Saatsbürgerschaft ein. Dies begründete er damit, dass niemand, der nach Deutschland komme, gezwungen werden dürfe seine Wurzeln zu kappen.

Warum werden denn wir Deutsche gezwungen unsere Wurzeln zu kappen?

Wir sind Opfer einer falsch betriebenen Ausländerpolitik, welche dazu geführt hat, dass wir mittlerweile überfremdet sind. Jahrzehnte mussten wir uns neue Gründe anhören, weswegen noch mehr Ausländer bei uns Einzug halten dürfen.

Wer sich kritisch gegenüber dieser Ausländerpolitik äußerte bzw. äußert wird als „Nazi“ oder „Rassist“ tituliert. Diese Bezeiechnungen sollen eine ehrliche Diskussion abwürgen, damit nicht auffällt, dass den Befürwortern schon lange die Argumente ausgehen. Sie glauben nämlich immer noch lieber das, was die deutschfeindliche Alt-68er-Bewegung propagandiert, anstatt diverse Themen kritisch zu analysieren.

Durch Äußerungen von Personen aus der etablierten Politikerkaste, wie hier Herrn Rösler oder Herrn Gabriel, wird deutlich gezeigt für wen diese Personen Politik betreiben. Der immer noch am Reichstag stehende Spruch „Dem deutschen Volke“, der einst Leitgedanke deutscher Politiker war, ist bei ihnen schon lange in Vergessenheit geraten.

Es wird eine Politik gegen das deutsche Volk und für das Kappen unserer Wurzeln betrieben.

Ihre Forderungen nach mehr Toleranz, die uns fast täglich gepredigt werden, sind die Fackeln zum Anzünden des Scheiterhaufens, in dessen Flammen einst Deutschland zu Grunde gehen soll.

Toleranz hat ihre Grenzen und zwar dann, wenn es um das Wohl des eigenen Volkes geht.

Deswegen Schluß mit ihrer unendlichen Toleranz!
Deutsche Interessen zuerst!

Bildquelle: Dieter Schütz | pixelio.de

One Response to Toleranz bis in den Untergang

  1. […] haben, scheint sich diese nun nach neuen Wählern umzusehen. Erst stürmte Rösler vor und forderte mehr Toleranz und eine noch leichtere Visa-Vergabe, schon legt Guido Westerwelle nach. Er möchte die Beitrittsverhandlungen zwischen der EU und der […]

Kommentar verfassen