Traditionelle Gräberpflege in Pulheim

Am vergangenen Samstag, den 1. April, versammelten sich Aktivisten unseres Kreisverbandes um unsere traditionelle Gräberpflege in Pulheim und Stommeln durchzuführen. Während die Soldatengräber vor Beginn unserer regelmäßigen Einsätze vor einigen Jahren völlig ungepflegt, von Efeu überwachsen und wohl nahezu vergessen waren, sind sie inzwischen wieder in einem angemessenen Zustand.

Trotzdem zeigte sich auch dieses Mal, dass unsere Arbeit weiter nötig ist, da die Stadt zwar endlich dazu übergegangen ist zumindest die nötigsten Arbeiten durchzuführen, aber eben auch nicht mehr. So musste man leider auch dieses Mal einigen Müll entfernen, bevor man daran ging die Büsche und Bäume zu beschneiden, Unkraut zu entfernen und die Grabsteine zu säubern. Danach wurden an beiden Stätten Blumen gepflanzt und Kerzen aufgestellt.

Nach einigen Stunden Arbeit wurde so erneut dafür gesorgt, dass das Gedenken an die Gefallenen hochgehalten wird und diese in Würde ruhen können. Zum Abschluss wurde eine Schweigeminute abgehalten.

Während die offiziellen Vertreter der Stadt sich auf ein schnell abgehandeltes und inhaltsleeres Gedenken am Volkstrauertag beschränken, während sie den Rest des Jahres durch Worte und Taten auf die deutschen Opfer der Weltkriege spucken, wollen wir unseren aktiven Beitrag dazu leisten, dass die Gefallenen und ihre beispiellosen Leistungen angemessen gewürdigt werden.

Jeder aufrechte Deutsche sollte mindestens einige Stunden im Jahr jenen widmen, ohne die wir alle heute nicht leben würden. Wo wir nur einen Samstag opfern, um ihr Andenken zu bewahren und so ihre Leistung zu würdigen, haben sie jahrelang in Schützengräben gelegen und im Feld gestanden um ihre Familien, ihre Heimat und ganz Europa zu schützen.

Ein Kommentar

  1. Gute und vorbildliche Arbeit. Es ist so beschämend zu sehen, dass sich von öffentlicher Seite niemand um die Ehre unserer gefallenen Soldaten kümmert. Einfach beschämend.

Kommentar verfassen