Traditionelle Ehrenmalpflege und Heldengedenken

Stommeln | Traditionelle Ehrenmalpflege

Aktivisten unseres Kreisverbandes nutzten den heutigen Feiertag, anlässlich der 1990 erfolgten Teilwiedervereinigung Deutschlands, um die traditionelle Grabpflege in der Umgebung durchzuführen. Gegen 11 Uhr versammelte man sich in Pulheim, um einen freien Tag für jene zu opfern, die für Deutschland das größte Opfer brachten: Ihr eigenes Leben.

Nachdem die Gräber und die Ehrenmale beim ersten Mal noch überwuchert und verdreckt waren, sind sie aufgrund unserer

kontinuierlichen Arbeit endlich wieder das ganze Jahr über in einem würdigen Zustand.

Zunächst reinigte man die Gräber in Pulheim. Traurigerweise ist es dort immer noch nötig jedes Mal Müll aufzusammeln, weil einige Menschen offensichtlich keinerlei Anstand, Respekt und Ehrfurcht haben. Andererseits ist aber auch positiv zu erwähnen, dass dort auch andere Menschen inzwischen wieder Grablichter abstellen.

 

Als nach einigen Stunden alles wieder hergerichtet war, machte man sich zum Friedhof in Stommeln auf, um auch dort die Gräber und das Ehrenmal zu reinigen. Auch die Sonne war hier auf unserer Seite und so ging die Arbeit angenehm und schnell voran.

Bald war auch dort alles zu unserer Zufriedenheit. Zum Abschluss wurde ein Heldengedenken durchgeführt. Nach einer Rede unseres Kreisvorsitzenden, trug ein weiterer Kamerad ein Gedicht von Kurt Eggers vor. Darauf folgte eine Schweigeminute für die Toten unseres Volkes.

Am Ende waren alle zufrieden mit der geleisteten Arbeit und man freut sich schon auf das Frühjahr, wenn wieder neue Blumen gepflanzt werden können, um die Gräber noch schöner herzurichten und die Erinnerung an die Toten weiter aufrechtzuerhalten.

„Besitz stirbt, Sippen sterben,
du selbst stirbst wie sie;
eins weiß ich, das ewig lebt:
des Toten Tatenruhm.“
Entnommen aus der Edda

Fotos von der Putzaktion und Heldengedenken in Pulheim:

Fotos von der Putzaktion in Stommeln:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: