Vor vier Jahren starb ein unermüdlicher Kämpfer für Deutschland

Juergen_Rieger_by_Valfodrsdottir1[1]

JÜRGEN RIEGER war einer der sehr wenigen aufrechten Kämpfer für ein besseres Deutschland, die ich in meinem Leben kennenlernen durfte!

Mit seinem Tode wurde uns ein treuer und stets ehrlicher Kamerad genommen, der unermüdlich für Deutschland und Europa kämpfte!

»Auf den Kreuzen unserer Ahnen liegt eine ewige Stille, nur die Größe ihrer Taten lässt erahnen, wozu der reine Glaube den Menschen bewegt. Außer dieser Stille gibt es noch etwas anderes, dies sind die Stimmen der Soldaten und die flüstern uns etwas zu. Sie wollen uns daran erinnern, dass all die Kraft in uns selbst ist, es ist dieselbe Kraft, die unsere Vorfahren erlebten als sie das Fortbestehen unseres Volkes über ihr eigenes Leben stellten. Es ist die Stimme unseres Blutes, die uns die Fahne nicht aus der Hand legen lässt, die uns aushalten lässt, was niemand vor uns erlitten hat, die Niedertracht, den Verrat, die Dekadenz, den drohenden Untergang.

Trotz der tränenvollen Augen, trotz der Verzweiflung in unseren Herzen, wir werden solange auf unserem Platz im Widerstand ausharren, bis sich eine Wende zum Besseren einstellt! Es ist das Vorbild und es ist die Kraft der deutschen Tat, die etwas in dem gesund empfindenden Körper anspricht und in ihm selbst neue und ungeahnte Kräfte freilässt! Was du ererbt von Deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen. Es fehlt uns nicht an Mitteln, nicht an Können, nicht an Kraft. Was uns fehlt, ist der Mut unsere Ängste zu überwinden, die unser Leben bestimmen! Dieser Mut liegt in uns, wir müssen nur die Kraft aufbringen diesen Mut und die Stärke unserer Ahnen in uns wach werden zu lassen! Und nicht wir werden es sein, an die man sich in einer fernen Zukunft erinnern wird, sondern einzig und allein an unseren Taten wird man sich erinnern!«

Besitz stirbt, Sippen sterben, Du selbst stirbst wie sie. Eins weiß ich, was ewig lebt:
DER TOTEN TATENRUHM!

Kommentar verfassen