Zu Besuch beim Ulrichsbergtreffen

Gedenkstätte Ulrichsberg

Am vergangenen Wochenende fand in Österreich, in der Nähe von Klagenfurt, das Ulrichsbergtreffen statt. Dabei handelt es sich um ein jährliches Treffen der Ulrichsberggemeinschaft, bei der es sich wiederum um einen Verein handelt, der es sich zur Aufgabe gemacht hat eine Heimkehrergedenkstätte auf dem Ulrichsberg zu pflegen und sich um die Organisation eines jährlichen Treffens zum Gedenken an die Toten und Heimkehrer, unter anderem des 2. Weltkrieges, zu kümmern.

Dieses Jahr nahm auch eine Delegation unseres Kreisverbandes an der Veranstaltung teil. Auf die Kameraden wartete ein volles Programm. So begann man direkt nach der Anreise am Samstagmittag mit einer Besichtigung der Kapelle auf dem Ulrichsberg, womit man bis zum frühen Abend beschäftigt war.

Nach der Besichtigung traf man sich zum Kameradschaftsabend, auch „Kärntner Abend“ genannt, in einer Gaststätte. Der Kameradschaftsabend wurde dann pünktlich um 19:00 Uhr von dem bekannten Kriegsveteranen Herbert Bellschan von Mildenburg eröffnet.

Herbert Bellschan von Mildenburg eröffnet die Veranstaltung

Herbert Bellschan von Mildenburg eröffnet die Veranstaltung

Im Anschluss sprachen noch weitere Redner, darunter der Vorsitzende der Ulrichsberggemeinschaft, aber auch verschiedene Gastredner. Zwischen den Reden wurde ein musikalisches Programm geboten. Nach dem offiziellen Teil des Abends ging man zum gemütlichen Teil über, bei dem zwei Liedermacher unter anderem mit deutschen Volksliedern für gute Stimmung sorgten.

Am Sonntag fand dann die Gedenkveranstaltung statt, jedoch nicht auf dem Ulrichsberg sondern beim Kärntner Herzogstuhl. Die Veranstaltung wurde mit Reden und einer zentralen Kranzniederlegung würdevoll durchgeführt.

Kranzniederlegung

Kranzniederlegung

Nach der Gedenkveranstaltung machten sich die Mitglieder unseres Kreisverbandes auch wieder auf den Heimweg.

Alles in allem war das Wochenende mehr als gelungen und auch nächstes Jahr werden wir versuchen zu kommen, wenn es wieder heißt: Der Berg ruft!

Kommentar verfassen