Ausflug zum Niederwalddenkmal

Den gestrigen Feiertag, den 03. Oktober 2019, nutzten einige Aktivisten unseres Kreisverbands für einen kameradschaftlichen Ausflug zum Niederwalddenkmal, das am Rand des Landschaftsparks Niederwald oberhalb der Stadt Rüdesheim in Hessen liegt.

Bei dem Niederwalddenkmal handelt es sich um ein monumentales Gedenkbauwerk, das in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs erbaut wurde.

Das NIederwalddenkmal in seiner vollen Pracht

Anlass zur Errichtung des Denkmals war der Deutsch-Französische Krieg in den Jahren 1870 und 1871, sowie die anschließende Gründung des Deutschen Kaiserreiches am 18. Januar 1871, durch die die vollständige Einigung Deutschlands vollzogen werden konnte.

Die verschiedenen Reliefs und Gedenktafeln an dem Denkmal erinnern an die beiden historisch wichtigen Ereignisse und fordern gleichzeitig die künftigen Geschlechter zur Anerkennung und Nacheiferung auf.

Gedenktafel mit den Worten von Kaiser Wilhelm

Oberhalb des Denkmals steht die Hauptfigur mit einer Größe von 12,5 Metern. Hierbei handelt es sich um die berühmte Germania, die die nationale Personifizierung Deutschlands darstellen soll.

Die Germania ist die Hauptfigur des Denkmals

Die Germania weist anhand ihrer Kleidung, Rüstung und der Gegenstände in ihren Händen verschiedene Merkmale auf, anhand derer die Einigung aller deutscher Ländereien nochmals deutlich erkennbar unterstrichen wird.

Der Standort des Denkmals wurde nicht zufällig gewählt. Zu Füßen des Denkmals fließt der Strom der Deutschen – der „Vater Rhein“. Er gilt als einer der wichtigsten Schauplätze der deutschen Geschichte und auch der deutschen Sagen- und Märchenwelt. Es ist daher auch wenig verwunderlich, dass die Zeilen des bekannten Liedes „Die Wacht am Rhein“ das Denkmal schmücken.

In der Mitte des Denkmals stehen die Zeilen des Liedes „Die Wacht am Rhein“

Nach der ausführlichen Besichtigung des Denkmals und einer kleinen Wanderung durch den umliegenden Wald, kehrte man gemeinsam in eine Gaststätte zur Stärkung ein.

Kulturelle Ausflüge, wie auch der am gestrigen Donnerstag, beweisen stets aufs Neue, wie atemberaubend die Schaffenskraft unseres Volkes ist und zeigen gleichzeitig auch die Einzigartigkeit unseres Deutschlands auf.

Der Blick vom Denkmal zum Rhein

Am Ende des Tages waren sich alle Teilnehmer unseres Ausflugs einig, dass es neben dem politischen Aktivismus absolut wichtig ist, solche gemeinschaftlichen Unternehmungen durchzuführen. Zudem war der 3. Oktober als Tag der (Teil-) Einheit bestens dafür geeignet, sich mit einer wirklichen Vereinigung aller deutschen Gebiete ausführlich zu befassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.