Ausländeranteil in deutschen Gefängnissen so hoch wie noch nie

Immer wieder wird in Deutschland von Seiten der etablierten Politik, den Medien sowie prominenten Vertretern aus Kunst und Kultur behauptet, dass Ausländer nicht krimineller seien als Deutsche und es somit kein Problem mit importierter Kriminalität gäbe.

Selbst wenn man mittlerweile fast täglich von neuen Schlägereien, Messerattacken, Vergewaltigungen oder anderen Übergriffen durch Nichtdeutsche liest.

Eine weitere erschreckende Untermauerung der Ausländerkriminalität ist der Anteil der Gefängnisinsassen mit ausländischer Herkunft bzw. mit Migrationshintergrund. Dieser befindet sich auf einem Rekordhoch. So ist bspw. in Berlin oder Hamburg mittlerweile mehr als jeder zweite Gefangene ein Ausländer, und auch in den anderen Bundesländern ist der Anteil in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

Besonders brisant ist dabei die Tatsache, dass gerade der Anteil Inhaftierter, die wegen ihrer islamistischen Gesinnung straffällig wurden, in den letzten beiden Jahren besonders stark gestiegen ist. Dennoch wird eine Islamisierung weiterhin geleugnet und als „irrationale“ Angst abgetan.

Wir als nationale Opposition stellen uns diesen Zuständen konsequent entgegen und möchten wieder für Recht und Ordnung in unserem Vaterland sorgen.

No-Go Areas, Clankriminalität sowie fortschreitender Islamisierung muss endlich entgegen getreten werden und kriminelle Ausländer müssen in ihre Heimatländer abgeschoben werden!

Bildquelle: Thorben Wengert | pixelio.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.