Brühl: Der Verein „Kahramanlar“ – Parallelgesellschaft statt Integration

In Brühl wird regelmäßig der Verein „Kahramanlar“ ausgezeichnet, zuletzt erhielten sie den „Integrationspreis des Integrationsrates der Stadt Brühl 2017“. Ebenfalls sind sie Mitglieder verschiedener Initiativen, wie z.B. „Integration durch Sport“, welche durch das Bundesinnenministerium gefördert wird. Es lohnt sich also ein näherer Blick auf die angeblichen Integrationserfolge dieses Vereins, der sich zunächst nur „Kahramanlar“ nannte, türkisch für „Helden“ und sich erst nach dem Empfang mehrerer Integrationspreise zumindest den deutschen Beinamen „die Brühler Helden“ gab.

In einem – inzwischen entfernten – Video auf Facebook zur Feier des 19. Mai, dem türkischen Feiertag der Jugend, des Sports und des Gedenkens an Atatürk“, konnte man einem türkischen Redner bei seinen Ausführungen lauschen bevor Kinder in türkischen Trachten einen orientalischen Volkstanz aufführten. Für die wenigen deutschen Anwesenden leider unverständlich, da man auf eine deutsche Übersetzung komplett verzichtete.

Doch auch das verbliebene Video einer Kampfsportvorführung am selben Tag (hier ansehen) zeigt, dass Bilder mehr sagen als tausend Worte. Vor riesigen türkischen Flaggen verfolgt ein Publikum, das sich in den ersten Reihen zu einem großen Teil aus Frauen mit Kopftüchern zusammensetzt, die Vorführung.

Auch ansonsten zeigt man deutlich, was man von einer Eingliederung in die deutsche Kultur hält. Musikalisch wird auf das Saz zurückgegriffen, ein orientalisches Zupfinstrument. Und auch in der Folkloregruppe erlernt man die orientalische Tanzkultur, mit Tänzen wie Zeybek und Halay.

In der Türkei hätte dieser Verein also sicherlich alle Integrationspreise verdient, in Deutschland sorgt er hingegen für eine Verfestigung der orientalischen Parallelgesellschaften. Dass ein solches Verhalten noch durchgehend durch diesen Staat ausgezeichnet wird, sollte einem zu denken geben.

Bildquelle: Alexandra Bucurescu | pixelio.de

4 Kommentare

  1. Sehr geehrte Rechten,

    nur damit Ihr Euer Horizont erweitert: Auf dieser Veranstaltung waren Landtagsabgeordnete und die Polizei Rhein Erft Kreis war mit uns zusammen ebenso anwesend.

    Wenn Ihr diesen Bericht nicht löschen wollt, werde ich rechtlich gegen Euch vorgehen.

    Die Polizei wurde schon informiert.

    So jetzt mal eine Frage: Was sollen wir noch tun um integriert zu werden?

    Um diese Frage beantworten zu können, sollte man ein bisschen Intelligenz besitzen.

    Weiter so..

    1. Sehr geehrter Herr Türk,

      wir finden es sehr bezeichnend, dass Sie auch das zweite Video nun offensichtlich von der Seite gelöscht haben. Weshalb, wenn unsere Behauptungen doch nicht den Tatsachen entsprechen? Jeder hätte sich ein eigenes Bild machen können.

      Zudem haben wir ein großes Problem damit ihr Verständnis von Integration zu verstehen. Weshalb feiert man in Deutschland einen Feiertag des türkischen Staates? Weshalb werden dabei riesige Flaggen dieses Landes aufgehängt und die Redner sprechen Türkisch? Weshalb bietet man ausschließlich die Erlernung orientalischer Tänze und Instrumente an? Wo sehen Sie in nur einem dieser Punkte Integration? Wie bereits geschrieben ist dies sehr viel eher eine Verfestigung der orientalischen Parallelgesellschaften.

      Rechtlichen Schritten sehen wir gelassen entgegen.

  2. Hallo Rechte,

    zu Eurer Antwort: Es war die deutsche und die türkische Flagge angebracht! HIer nochmal zum Thema „Intelligenz“ 🙂

    In unseren orientalischen Kursen sind 7-10 Nationalitäten vertreten, darunter auch Deutsche.

    Wie vorher mitgeteilt, nehmen wir an Veranstaltungen teil, die die Integration fördern. Wir leben in Deutschland und hier herrscht Demokratie. Ich bringe Euch das gerne als Migrant bei 🙂

    HIer nochmal unsere Preise: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/bruehler-schlossbote/bruehl/kahramanlar-bruehl-auszeichnung-mit-dem-regine-hildebrandt-preis-28997014

    http://www.buendnis-toleranz.de/themen/integration/171090/integration-von-migrantenfrauen

    Ich habe das Video nicht gelöscht, sondern EUch den Zugang zu meinem Facebook Account verweigert, hier nochmal zum Thema „Intelligenz“ 🙂

    Auf der Veranstaltung wurden auf zwei Sprachen moderiert.

    Die Parallelgesellschaft hier seid Ihr – wir sind ein Teil der Gesellschaft und machen super Integrationsarbeiten!

    Wir nehmen Euch auch gelassen hahahahahaaha

    PS: DIe Musikschule in Brühl bieten ebenso orientalische Saz Kurse an. Ist die Schule jetzt auch eine Parallelgeselschaft!

    Eure Reaktion ist unser Erfolg!

    Gruß, Fatih Türk

    1. Sehr geehrter Herr Türk,

      vielleicht sollten Sie nicht zu sehr auf dem Thema „Intelligenz“ herumreiten, da Sie offensichtlich noch nicht einmal in der Lage sind unseren Ausführungen komplett zu folgen. Der Großteil der Fragen blieb unbeantwortet. Ist es ein Integrationserfolg, dass sie in Deutschland zumindest die deutsche Flagge aufhängen, während Sie einen staatlichen türkischen Feiertag feiern? Wer wird in welche Gesellschaft integriert, wenn Sie nach eigener Aussage auch Deutschen orientalische Kurse geben?

      Uns interessiert die Menge ihrer gewonnenen Integrationspreise nicht, da wir im Artikel ja gerade kritisieren, dass Sie diese trotz unserer Kritikpunkte erhalten. Was das nun aber wiederum mit Demokratie zu tun hat, muss kein Mensch verstehen oder?

      Da Sie uns nicht explizit den Zugang zu dem Video verwehren können, sondern nur der ganzen Öffentlichkeit, stellt sich doch die Frage weshalb Sie nun meinen, dass die Öffentlichkeit dieses Video besser doch nicht sehen sollte, nachdem Sie es damals öffentlich verbreitet haben. Trafen da etwa doch viele unserer Kritikpunkte zu?

      Jemandem mit rechtlichen Schritten drohen und ihn gelassen nehmen passt übrigens auch nicht so ganz zusammen.

      Die Musikschule in Brühl bietet ein breites Programm. Darunter sind nahezu alle klassischen „westlichen“ Instrumente und unter all diesen auch ein Saz-Kurs. Da „Intelligenz“ ja ihr Lieblingswort zu sein scheint: Sind Sie intellektuell nicht in der Lage den Unterschied zu erfassen, zu ihrem – wohl bewusst – rein orientalischen Folklore-Angebot mitten in Deutschland?

      Weitergehend empfehlen wir Ihnen zum Thema „Intelligenz“ unseren Artikel „IQB-Bildungstrend 2016 erschienen – Zuwanderung sorgt für Absinken des Bildungsniveaus“ https://www.rechte-rhein-erft.com/iqb-bildungstrend-2016-erschienen-zuwanderung-sorgt-fuer-absinken-des-bildungsniveaus/ Zitat daraus: „Für mehrere Zuwanderergruppen, insbesondere für Kinder, deren Eltern aus der Türkei oder aus arabischen Ländern zugewandert sind, bleiben jedoch in allen Kompetenzbereichen signifikante Disparitäten bestehen.“ Signifikante Disparitäten bedeutet in diesem Zusammenhang, dass diese durchgehend wesentlich schlechter abschneiden, als die Deutschen.

Kommentar verfassen