Die grausamen Pläne der Ampel

Mit den Plänen der neuen Ampel-Koalition sieht unser Land einer dunklen Zukunft entgegen. Schaut man sich den Koalitionsvertrag an, so scheint man sich als Ziel vorgenommen gehaben, die deutsche Kultur nachhaltig zu zerstören und unsere Wirtschaft praktisch vor die Wand zu fahren.

Und jeder, der aus Feigheit eine vermeintlich rechtsextreme Partei zu wählen, oder wegen falscher Versprechen die Liberalen wählte, um die sozialistischen Pläne der antideutschen Grünen und Sozialdemokraten wenigstens etwas Einhalt zu gebieten, sieht nun wieder, wie diese Partei umfällt und erste Versprechen schon wieder gebrochen werden.

Aber schauen wir uns mal etwas genauer die einzelnen Punkte, die die neue Regierung umsetzen will an. Vor allem die Punkte zum Klimawandel und zur Einwanderung haben es in sich.

Beim Klimawandel machen vor allem die Grünen Druck, und fordern, dass deutlich mehr dagegen getan wird. Der Kohleausstieg wurde auf 2030 vorgezogen, wie es danach um die Stromversorgung in unserem Land aussieht bleibt noch unklar, doch wahrscheinlich wird es auf teure Importe aus dem Ausland hinauslaufen, die dann natürlich auch durch Kohle- oder Atomenergie stammen.

Der CO2 Preis soll weiter steigen und letztendlich wird diese ganze Entwicklung wieder einmal den normalen Bürger am härtesten treffen, der sich kein Elektroauto leisten kann aber eben auf seinen PKW angewiesen ist, aufgrund unzuverlässiger Verbindungen im ÖPNV. Zu glauben, dass alleine höhere Preise eine Lenkungswirkung hätten, und die Menschen dann deutlich weniger Auto fahren würden, ist eine Milchmädchenrechnung. Letztendlich haben die Menschen einfach weniger Geld im Portemonnaie und einen erheblichen Wohlstandseinbruch.

Auch das Thema Migration hat es in sich. So soll der illegale Aufenthalt von Migranten nachträglich legalisiert werden, wenn man es nur lange genug geschafft im Land zu bleiben. Dies ist ein Schlag ins Gesicht der Deutschen, da sich die präkere Lage am Wohnungsmarkt, die Kriminalität und allgemein das gesellschaftliche Bild von allem in Großstädten noch einmal deutlich verschlechtern wird. Auch werden sich weiterhin Menschen auf den Weg machen um nach Deutschland zu kommen. Klar ist, dass dies nicht zu schaffen sein wird!

Doch aufgrund des Plans der Ampel, Deutschland „bunter“ zu machen, wird jegliche Kritik an unbegrenzter Masseneinwanderung als vermeintlich „rechts“ tituliert. Und weiterhin wird das Argument des Fachkräftemangel aufgeführt. Dies jedoch ist eine dreiste Lüge und möchte nur die fatalen Fehler der Politik in den letzten Jahrzehnten kaschieren. Denn anstatt in eine ordentliche Familienpolitik zu investieren und Menschen in Berufen wie Pflege oder im Handwerk ordentliche zu bezahlen, wurden die Deutschen systematisch dazu umerzogen, dass die klassische Familie etwas veraltetes ist und man sich eher „selbst“ verwirklichen sollte als Kinder zu zeugen.

Nun kommen noch weitere krude Ideen aus den Reihen von Grünen und Sozialdemokraten, wie die vermeintliche Gendergerechtigkeit, bei dem man sein Geschlecht offenbar wechseln kann wie seine Unterhose und in der Transsexualität und Homosexualität als die Normalität verkauft werden. Dies wird noch eine fatale Entwicklung nehmen, da jede Identitätskrise bei jungen Menschen schnell als Transsexualität bewertet wird. Geschlechtsangleichende Operationen sollen gar von der Krankenkasse übernommen werden. Auch in Medien und Kultur wird man mit Propagande für diese Themen überhäuft. Neuer Höhepunkt dürfte ein Video aus Norwegen sein, in der der Weihnachtsmann sich in einen Mann verliebt. Was man mit solchen Videos bezwecken will ist offensichtlich: Es ist offenkundige zur Indoktrinierung von Kindern gedacht.

Auch die Wahl der Ministerposten sollte vielen Menschen zu denken geben. Mit Annalena Baerbock als Außenministerin vertritt uns eine Frau im Ausland, die im Wahlkampf nachweislich durch Fälschungen im Lebenslauf auffiel. Mit Robert Habeck als Minister für Wirtschaft und Klima ein Mann, der mit Deutschland laut eigener Aussage noch nie etwas anfangen konnte.

Doch besonders polarisieren dürfte die Wahl des Gesundheitsminister. Mit Karl Lauterbach ist es einer der größten Panikmacher der gesamten Coronakrise, der vor allem durch Schwarzmalerei und sich widersprechende Aussagen auffiel. Zwar mag er durch sein Studium der Medizin durchaus vom Fach sein und nicht ein absoluter Laie wie sein Vorgänger Jens Spahn. Seine soziale Kompetenz, die ohne Zweifel sehr wichtig für einen Minister ist gerade in den aktuellen Zeiten, lässt allerdings sehr zu wünschen übrig.

Alles in allem sind die Pläne der Ampel-Koalition für unser Land utopisch und asozial der eigenen Bevölkerung gegenüber. Wahlversprechen werden gebrochen, die Sozialkassen werden geplündert und der Wohlstand wird wohl drastisch sinken sowie die individuelle Freiheit.

Ein Kommentar

  1. Es ist unglaublich wie der Bürger durch Medien und Presse manipuliert wird und
    und systematisch der linke Schrott und Hetze
    gegen rechte Gesinnung jeden Tag eingebläut bekommt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.