Düsseldorf: DIE RECHTE unterstützt erneut den Corona-Protest

Unter dem Motto „Es reicht! Es geht um unsere Zukunft!“ fanden am vergangenen Samstag, den 17. April 2021 in allen Landeshauptstädten Protestversammlungen gegen die aktuelle Corona-Politik der Bundesregierung statt.

Einige Aktivisten unserer Partei unterstützten selbstverständlich erneut die Veranstaltung in unserer Landeshauptstadt Düsseldorf.

Im Gegensatz zu der letzten Veranstaltung vor dem Landtag, fand diese nun im Hofgarten, einem großen Park in Düsseldorf, statt.

Schon zu Beginn der Veranstaltung zeigte sich, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Durchführung dieser Versammlung hatte, indem sie die Teilnehmer immer nur in kleinen Gruppen zu dem Versammlungsort durchgehen ließ und fast den gesamten Veranstaltungsort sogar noch mit Hamburgergitter abgesperrt hatte. Das hatte natürlich zur Folge, dass sehr viele Teilnehmer im ganzen Hofgarten unterwegs waren und auf ihren Zutritt zum Versammlungsort warten mussten.

Im ganzen Hofgarten warteten Menschen um endlich zum Veranstaltungsort durchgelassen zu werden

Doch damit nicht genug! Dass die Polizeiführung wirklich keinerlei Interesse daran hatte, die Versammlung durchzuführen, zeigte sie dann endgültig, indem sie kurzerhand die nach der Kundgebung geplante Demonstration untersagte.

Als Begründung gab man an, dass man bereits jetzt schon die vorgegebene Teilnehmerzahl überschritten hätte und sich einige Teilnehmer nicht an die Coronaschutzverordnung halten würden.

Der Veranstalter reagierte prompt, indem er die aktuelle Versammlung für beendet erklärte und darlegte, dass er sicherlich niemanden ausschließen würde, nur weil die Polizei rechtswidrig handelt.

Die ehemaligen Teilnehmer verlassen den Hofgarten nach Beendigung der Versammlung

Natürlich war die Folge, dass sich die ursprünglichen Teilnehmer in alle Richtungen verstreuten und eigenständig durch Düsseldorf zogen. Die Polizei versuchte zwar mit Ketten von Polizeibeamten und teils brutaler Gewalt die ehemaligen Teilnehmer am Weitergehen zu hindern, aber scheiterte oftmals. In ganz Düsseldorf waren somit überall kleinere oder auch größere Gruppen von protestierenden Menschen unterwegs.

Ein Protestzug durch Düsseldorf

Nach mehreren Stunden und regelmäßigen Übergriffen der Polizei, welche unverhältnismäßig und absolut aggressiv agierte, lösten sich die einzelnen Gruppen nach und nach auf, um die Heimreise anzutreten.

Friedliche Demonstranten werden von der Polizei schikaniert und festgenommen

Alles in allem war es natürlich schade, dass die ursprüngliche Veranstaltung nicht wie geplant durchgeführt werden konnte. Dennoch haben die mehreren tausend Teilnehmer deutlich gezeigt, wie ziviler Ungehorsam geht und dass man genug von der katastrophalen Politik der Bundesregierung und deren Prügelknaben hat!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.