Erftstadt: Ausländischer Betrüger täuscht Kassierer und erbeutet Bargeld

Innerhalb von kurzer Zeit schlug erneut ein sogenannter Geldwechselbetrüger zu. Wir berichteten. Um den 08./09. Mai 2020 schlugen schon einmal zwei Betrüger mit dieser Masche in Bedburg zu, wieder mit einer 200,- Euro Banknote.

Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche, die, wie es scheint, immer ähnlich durchgeführt wird. Diesmal wollte ein Kunde in einem Geschäft an der Dirmerzheimer Straße Zigaretten kaufen und diese mit einem 200,- Euro Schein bezahlen.

Der Kunde händigte dem 19- jährigen Kassierer eine 200,- Euro Banknote aus und bekam das Wechselgeld zurück. Kurz darauf wollte dieser den Kauf rückgängig machen.

Der Verkäufer gab dem Kunden den 200,- Euro Schein zurück. Im Gegenzug gab der Käufer dem Kassierer die Ware und das Wechselgeld zurück. Erst viel später bemerkte der junge Mann, dass in seiner Kasse ein Betrag von 100,- Euro fehlte.

Der „Kunde“ soll Mitte 30 gewesen sein, etwa 1,80 Meter groß und hatte schwarze Hautfarbe und kurze schwarze Haare. Der Verdächtige trug einen dunklen Mund- und Nasenschutz und war dunkel gekleidet.

Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.

Erneut schlug die Bereicherung durch Multikulti zu. Wieder wurden ordentlich arbeitende Deutsche durch Asylforderer betrogen.

Die deutschen Behörden müssen dringend straffällige Ausländer ausweisen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.