Immer mehr Kritik an Lauterbach

Der amtierende Gesundheitsminister Karl Lauterbach gehört seit Anbeginn der Corona-Pandemie zu den größten Panikmachern in der Bundesrepublik.

Immer wieder eckt er mit seinen Standpunkten an und muss sich sehr viel Kritik gefallen lassen, da seine Aussagen oftmals falsch oder absolut realitätsfern sind.

Die Zahl der ganzen Kritiker von Lauterbach wächst stetig an und zieht sich durch alle gesellschaftlichen Ebenen

Zuletzt sorgte der bekannte Virologe Klaus Stöhr für aufsehen mit seiner Kritik an Lauterbach, da er forderte, dass man einem Arzt wie Lauterbach die Approbation wegnehmen sollte.

Stöhr ist Mitglied im Expertenrat der Bundesregierung und war erbost über Karl Lauterbachs Aussage, dass die Corona-Impfung nebenwirkungsfrei sei. Stöhr argumentierte dagegen, dass jedes Medikament Nebenwirkungen habe.

Dass die Zahl der insbesondere schweren Nebenwirkungen durch die Corona-Impfung nicht gerade gering ist, sondern exorbitant hoch ist, zweifeln mittlerweile nicht mal mehr ausgewiesene Experten an.

Natürlich kann eine Person wie Karl Lauterbach nicht wirklich zugeben, dass seine „Wunderwaffe“ gegen den Coronavirus nicht das versprochene „Heilmittel“ ist, sondern im Gegenteil zu massiven gesundheitlichen Problemen führen kann, da er dann konsequenterweise seinen Posten räumen müsste.

In einem kürzlich veröffentlichen Video, welches durch das Bundesgesundheitsministerium verbreitet wurde, gab Lauterbach zwar nun zu, dass es Nebenwirkungen durch die Impfung gäbe, aber spielte diese natürlich herunter.

Die Kritik gegen Lauterbach wird sicherlich weiter wachsen und das ist auch gut so, denn dann kommt bald der Punkt an dem Karl Lauterbach nicht mehr tragbar ist und endlich abgesetzt wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.