Islamistischer Terror gehört zum europäischen Straßenbild!

Immer mehr Sicherheitsexperten warnen: Der islamistische Terror zerstört unser Europa, egal ob in Gelsenkirchen, Metz, Paris oder London, Den Haag oder Berlin. In nahezu allen europäischen Metropolen gibt es eine wachsende Zahl islamistischer Terroranschläge. Der aggressiv eingeforderte Machtanspruch des Islams sollte für alle Patrioten Europas ein Weckruf und ein lautes Alarmsignal sein.

Stefan Schubert, ein anerkannter Sicherheitsexperte, erklärt zur aktuellen Entwicklung in Europa folgendes Szenario: Der 5. Jahrestag des Terroranschlages am 07. Januar 2015 auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ sollte als Weckruf für die herrschenden Eliten in Berlin, Paris und anderen Städten sein. Diese können sich nicht mehr damit herausreden, von dem Ausmaß der Islamisierung überrascht worden zu sein. Es ist an der Zeit, einen Politikwechsel zu vollziehen.

Jeder bekannte Anschlag, jedes veröffentlichte Verbrechen der muslimischen Terrorbanden zeigt nur die Spitze eines Eisberges, stellt aber den sichtbarsten Teil der gewalttätigen Übernahme des öffentlichen Raumes durch muslimische Migranten – Banden dar.

Auch wenn der WDR im Jahr 2015 tagelang versuchte, die Frauenjagd von der Silvesternacht zu vertuschen, kam die Wahrheit doch ans Tageslicht. Viele Einheimische vermeiden es gerade nach Einbruch der Dunkelheit öffentlichen Raum zu betreten. No-go-Areas, Mädchen- und Messermorde, Vergewaltigungen und neuerdings auch Gruppenvergewaltigungen, führen an immer mehr Orten zu einem Absterben des öffentlichen Lebens in Deutschland.

Immer öfter bleiben die Menschen zu Hause. Die freiwillige Eigenzensur der Nachrichtenmedien verunsichert die Bevölkerung noch mehr, denn keiner weiß noch was man glauben soll, die Nachrichtensendungen beruhigen, aber die Mundpropaganda sagt genau das Gegenteil.

Der Tätertyp ist, wie fast alle Opfer und Zeugen einstimmig aussagen: Jung, dunkle Gesichtsfarbe, schlechtes oder gar kein Deutsch, äußerst aggressiv und brutal.

Die von muslimischen Männern dominierte Kriminalität erreichte einen furchtbaren Höhepunkt, als auf einem Weihnachtsmarkt ein 49 – jähriger Feuerwehrmann von dem Migranten Halid S. zu Tode geprügelt wurde – und das vor den Augen der Ehefrau. Die Aufzeichnung dieses und ähnlicher Verbrechen dokumentiert die Fehlentwicklung, die kaum noch gestoppt werden kann.

Der anerkannte Sicherheitsexperte Stefan Schubert erklärt in seinem Buch Sicherheitsrisiko Islam – Kriminalität, Gewalt und Terror: Wie der Islam unser Land bedroht und nennt dabei Ursache, Statistik und Abhilfe.

Viele Verbrechen werden von den Medien nicht oder nicht korrekt gemeldet, deshalb die nachfolgenden Beispiele zum islamistischen Terror:

  • In Gelsenkirchen konnte ein Zuwanderer, der einen jungen Polizisten bedrohte und „Allahu Akbar“ schrie, nur durch einen Schuss aus der Dienstwaffe gestoppt werden.
  • In Limburg verübte ein polizeibekannter, abgelehnter syrischer Asylbewerber einen Terroranschlag mit einem geraubten LKW.
  • Mit einem 20 cm langen Kampfmesser überfiel der Syrer Mohammad ein Gotteshaus in Berlin – Mitte, beim Angriff rief er „Allahu Akbar“.
  • Im Kölner Hauptbahnhof überfiel der anerkannte syrische Asylbewerber und bekennender Anhänger des IS – Staats eine McDonald´s Filiale. Bewaffnet war er mit Gaskartuschen und Stahlkugeln. Das 14 – jährige Opfer musste notoperiert werden.

Diese Aufzählung ist nur ein winzig kleiner Ausriss aus den dokumentierten Straftaten fremdländischer / südländischer Täter und zeigt, wie sehr Deutschlands Sicherheit durch die Politik auf dem Altar der Multikulti-Ideologen geopfert wurde.

Deshalb fordert die Partei DIE RECHTE:
Multikulti sofort stoppen!
Kriminelle Ausländer konsequent abschieben!
Schutz der deutschen Bevölkerung!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.