Kerpen: Landesparteitag erfolgreich durchgeführt!

Am vergangenen Samstag, den 24. April 2021 führte der Landesverband Nordrhein-Westfalen seinen fünften Landesparteitag in der Erfthalle in Kerpen erfolgreich durch.

Aufgrund des aktuellen Ausnahmezustands musste der Landesparteitag unter absolut ungewöhnlichen Auflagen und mit einem extra entworfenen Hygienekonzept (Maske tragen, Abstand halten etc.) stattfinden.

Den Landesparteitag eröffnete der aktuelle Bundesschatzmeister und Gründer unserer Partei Christian Worch. Worch ging nach einer kleinen Einführungsrede und den ausführlichen Erklärungen zu den besonderen Gegebenheiten, die durch das Hygienekonzept und das Ordnungsamt der Stadt Kerpen vorgegeben wurden, zur Tagesordnung über.

Ein Blick in den Saal

Nach der Wahl des Tagungspräsidenten, einer Zählkommission und einem Schriftführer wurde der Rechenschaftsbericht des noch aktuellen Vorstands vorgetragen. Der Vorstand wurde anschließend durch die Mehrheit der Teilnehmer des Landesparteitages entlastet.

Anschließend wurde ein ausführliches Grußwort des aktuell inhaftierten Kameraden Sascha Krolzig vorgelesen. Nach dem Grußwort ergriff unser Bundesvorsitzender Sven Skoda das Wort.

Skoda betonte in seiner Rede nochmals deutlich, dass wir uns aktuell in einer sehr schwierigen Lage befinden, es aber dennoch Hoffnung gibt und dass es an jedem Einzelnen liegt, diese Hoffnung und Kraft in den Ausbau von Strukturen und den Protest auf der Straße zu legen.

Nach der Rede von Sven Skoda wurden die verschiedenen Wahlgänge für den Landesvorsitzenden, seinem Stellvertreter und den weiteren Mitgliedern im neuen Landesvorstand durchgeführt.

Als neuer Landesvorsitzender wurde mit überwältigender Mehrheit der bekannte Dortmunder Aktivist Alexander Deptolla gewählt. Deptolla bedankte sich anschließend in seiner kurzen Rede für das entgegengebrachte Vertrauen bei den Teilnehmern des Landesparteitages und versicherte, dass er als neuer Landesvorsitzender besonders sein Augenmerk auf die Vernetzung der einzelnen Strukturen, aber gerade auch auf die Reaktivierung von eingeschlafenen Strukturen legen wird.

Als Stellvertreter von Alexander Deptolla wurde ebenfalls mit überwältigender Mehrheit der altgediente Kamerad Rene Laube aus dem Kreis Düren gewählt.

Zusätzlich wurden die Kameraden Markus Walter als Landesschatzmeister, Sascha Krolzig, Henry Schwind, Tim Hauptführer und der Ratsherr aus Dortmund Matthias Deyda als Beisitzer in den neuen Landesvorstand gewählt. Außerdem wurden noch ein Vorsitzender Richter am Landesschiedsgericht und zwei Kassenprüfer gewählt.

Neuer Landesvorstand – Neues Material

Zum Schluss des Parteitages musste leider auf das sonst übliche Singen eines Liedes verzichtet werden, da die Coronaschutzverordnung dieses untersagt.

Abschließend ist festzuhalten, dass der gesamte Landesparteitag, trotz der außergewöhnlichen Auflagen, in einer absolut harmonischen Atmosphäre stattfand.

Die frisch gewählte Mannschaft des neuen Landesvorstands ist höchstmotiviert und ist davon überzeugt, dass die nationale Opposition auch hier im bevölkerungsreichsten Bundesland bald wieder eine Vorreiterrolle spielen wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.