Kerpen: Nationaler Aktivist wehrt Überfall von Ausländer erfolgreich ab

Einer unserer Aktivisten befuhr am vergangenen Donnerstag den, 26. November 2020 gegen 14.20 Uhr, die Dürener Straße in Kerpen, um in einem Geschäft Einkäufe zu erledigen. Unterwegs war er mit seinem Elektromobil. Unser Mann ist 64 Jahre alt und Schwerbehindert.

Kurz vor dem Einkaufszentrum an der Dürener Straße in Kerpen wurde er von einem Passanten angesprochen. Dieser gestikulierte mit den Händen und zeigte auf das rechte Hinterrad. Dort war aber kein Defekt feststellbar.

Eine sprachliche Verständigung scheiterte an der Sprachbarriere. Es handelte sich wahrscheinlich um einen Asylanten, denn er verstand weder Deutsch, noch Englisch oder Französisch.

Nachdem von unserem Aktivisten auf der rechten Seite des Behinderten – Mobils kein Defekt zu finden war, zeigte der Ausländer plötzlich auf das linke Hinterrad.

Als sich unser Aktivist dem linken Hinterrad widmen wollte, bemerkte er worum es dem vermeintlichen Helfer ging. Aus den Augenwinkeln sah er, wie der Kerl sich der Tasche bzw. den Ausweispapieren nebst Geldbörse näherte.

Unserem Aktivisten gelang es, blitzschnell den rechten Arm des Täters am Handgelenk zu packen und mit aller Kraft auf den Rücken zu drehen und nach oben zu ziehen, um den Raub so abzuwehren. Der  fremdländische Angreifer schrie auf und ergriff schnell die Flucht.

Dieser Vorfall zeigt einmal mehr, was für eine Bereicherung in unser Land gekommen ist. Sicher hat der Täter nicht mit der konsequenten Gegenwehr unseres Aktivisten gerechnet.

Liebe Bürger von Kerpen – gebt bitte Acht und lasst Euch nicht von solchen Kriminellen hinters Licht führen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.