Köln: DIE RECHTE unterstützt den Protest gegen die Corona-Maßnahmen

Am vergangenen Sonntag, den 11. April 2021 fand bei regnerischem Wetter eine Kundgebung auf dem Kölner Heumarkt gegen die katastrophale Corona-Politik der Bundesregierung statt.

Die Veranstalter führen bereits schon seit längerem regelmäßig jeden Sonntag eine solche Kundgebung auf dem Heumarkt durch.

Bei der nun letzten Versammlung folgten immerhin ca. 100 Teilnehmer und auch Aktivisten unserer Partei dem Aufruf des Veranstalters.

Ein Blick auf die Kundgebung

Neben zahlreichen Redebeiträgen wurde der Protest mittels selbst gebastelter Schilder und Plakate unterstützt, sodass Passanten oder Zuschauer die Sprüche auf den Hilfsmitteln gut wahrnehmen konnten.

Widerstand!

Leider entschied sich die Staatsmacht, bestehend aus der Polizei und dem Ordnungsamt dazu, die Versammlung zu stören, indem sie Teilnehmer willkürlich kontrollierte oder versuchte Bußgelder wegen angeblicher Nichteinhaltung der Coronaschutzverordnung zu verhängen. Selbst ärztliche Atteste, welche einzelne Teilnehmer von der Maskenpflicht befreiten, wurden als nicht gültig gewertet und die Teilnehmer wurden mit einem entsprechenden Bußgeld belegt.

Die Staatsmacht rückt aus, um die Teilnehmer zu schikanieren

Trotz der Schikanen konnte die Kundgebung ohne Gegenprotest doch noch zu Ende geführt werden. Auch wenn es sich hierbei um eine eher kleinere Aktion handelt, ist auch diese ein Sandkorn im Getriebe der desaströsen Corona-Politik der Herrschenden.

Es ist schon längst überfällig endlich aufzustehen und auf der Straße seinem Unmut über die Corona-Maßnahmen, den Lockdown oder den ganzen anderen verrückten Ideen der Regierung Luft zu machen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.