Köln wird zur neuen Hauptstadt der „Vielfalt und Integration“

Die Stadt Köln ist bekanntermaßen sehr stolz auf ihre eigene rheinische „Art“ und im besonderem auf die Vielfalt und Toleranz, die angeblich in der Stadt herrschen. Das dies meist nur ein schöner Traum aus alten Karnevalsliedern ist, und die Realität heute meist anders aussieht wird dabei natürlich ausgeblendet.

Dennoch hat die Stadt passenderweise von der EU die Auszeichnung zur „europäischen Hauptstadt der Vielfalt und Integration“ erhalten.

Und tatsächlich darf die man das Wort Vielfalt, für die vielen unterschiedlichen Probleme der Stadt durchaus in den Mund nehmen. Wenn die Stadt ausufernde Kriminalität, Verschmutzung und Degeneration als dies anerkennt, kann man sich dort durchaus als eine der Hauptstädte Europas bezeichnen.

All dies beweist wieder einmal welcher Zeitgeist in der EU herrscht, und das es offenbar das Ziel ist, durch kulturelle Zersetzung die Völker Europas ist und dies gar noch belohnt wird.

Für uns als Nationalisten, hat Selbstaufgabe definitiv nichts mit einer „rheinischen Mentalität“ oder besonderen „Eigenart“ zu tun, und bestimmt würden uns die meisten alteingesessenen kölner Originale wohl recht geben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.