Linksextremisten auf dem Vormarsch

Dass wir in Deutschland ein Problem mit Linksextremismus und gesellschaftlich linker Deutungshoheit haben, wird dieser Tage immer offensichtlicher. Der Öffentlich Rechtliche Rundfunk beschäftigt linke bis linksextreme Mitarbeiter, unterstützt linke Gruppierungen und vertritt allgemein häufig klar linke Thesen.

Zuletzt drohten linke Gruppierungen in Köln sogar mit Boykott des „CSD“, weil das Motto „Einigkeit und Recht und Freiheit!“ zu nationalistisch sei.  Dies zeigt welchen Grad an Absurdität dieses Land mittlerweile erreicht hat.

Doch nicht nur Journalisten und Funktionäre in den Medien sind Teil des Problems. Mittlerweile wird auch die Gewalt immer offensichtlicher und enthemmter. Die „Umweltaktivisten“ vom Hambacher Forst waren dabei häufig ganz vorne mit dabei. Es wurden immer wieder Mitarbeiter von RWE oder Polizisten mit teils brutalen Mitteln angegriffen. Jetzt kam es zu einem weiteren Angriff auf das Leben zweier RWE Mitarbeiter, der mutmaßlich wieder einmal auf das Konto der angeblich so „friedlichen“ Aktivisten geht. Nur wenige Stunden nach dem Kohle-Beschluss am Freitag kam es zu diesem Vorfall, bei dem Barrikaden angezündet und unter anderem Molotowcocktails sichergestellt wurden.

Wenn sie unser Land nicht linken und klar antideutschen Chaoten und Extremisten überlassen wollen, die unser Land langsam aber sicher in eine kommunistische Diktatur verwandeln und andere Meinungen unterdrücken wollen, unterstützen Sie die Partei DIE RECHTE.

Wir fordern eine harte und unnachgiebige Verfolgung linker Gewalttaten.
Wir fordern die Entlassung linker Journalisten und Funktionäre in wichtigen Schlüsselpositionen.

Trocknen wir den linken Sumpf aus!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.