Plant nun die EU eine Corona-Impfpflicht?

Die Impfpflicht gegen den Coronavirus ist vorerst hierzulande gescheitert. Alle Anträge wurden bei den jeweiligen Abstimmungen im Bundestag abgelehnt.

Die Jünger einer Impfpflicht werden sich nun wahrscheinlich nicht geschlagen geben und überlegen sich sicherlich einen neuen Plan oder haben diesen eventuell schon in der Schublade.

Eine vorstellbare Möglichkeit wäre es nämlich, dass die Europäische Union (EU) eine solche Impfpflicht einführt und die Mitgliedsstaaten diese dann umsetzen müssen.

Die Prüfung einer solchen Impfpflicht hatte ja bereits die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf einer Pressekonferenz im Dezember 2021 in Brüssel angekündigt. Anschließend wurde es verdächtig ruhig und ein Ergebnis dieser Prüfung gibt es bislang wohl noch nicht.

Das kann an der Omikron-Variante liegen, welche von der Leyen damals zwar als die neue Gefahr heraufbeschwor doch stellte sich diese Variante als weniger gefährlich heraus als die vorherige, oder es wird bereits fleißig hinter den Kulissen an einer solchen Impfpflicht gebastelt.

Dass die EU-Kommissionspräsidentin bereits beste Kontakte zum Pharma-Riesen Pfizer hat und mit diesem schon einen Deal abgeschlossen hat, ist ja mittlerweile kein Geheimnis mehr. Dieses würde ihr Interesse an einer Impfpflicht erklären.

Ob also nun die Jünger der Impfpflicht den Weg über die EU einschlagen um so ihr Vorhaben durchzubringen oder ob sie doch einen anderen Plan verfolgen bleibt fraglich und ist natürlich nur reine Spekulation. Dennoch wäre es vorstellbar…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.