REK: Mieten seit 2008 um 25 Prozent gestiegen

Laut Daten des Internetportals „Immobilienscout 24“ sind die Mieten im Rhein-Erft-Kreis innerhalb von nur zehn Jahren um 25,4 Prozent gestiegen. Da es sich dabei um einen Durchschnittswert handelt, ist die tatsächliche Entwicklung noch dramatischer. So ist Hürth mit einer durchschnittlichen Kaltmiete von 8,37 Euro erfasst, etwa in Hürth-Efferen zahlt man laut Achim Leirich, Geschäftsführer des kommunalen Wohnungsunternehmen GWG Rhein-Erft, im Schnitt jedoch schon mehr als 11 Euro pro Quadratmeter bei Neuvermietungen. Laut seiner Angaben sind das „etwa drei Euro mehr als noch vor vier Jahren“.

Also besser kaufen statt mieten? Nein, auch bei Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern explodieren die Preise geradezu. Beispielsweise in Pulheim sind die Quadratmeterpreise für neue Eigentumswohnungen innerhalb nur eines Jahres um 21 Prozent gestiegen. Selbst im vergleichsweise günstigen Erftstadt stiegen die Preise im gleichen Zeitraum um 6 Prozent.

Die Gründe dafür sind vielfältig: Mangelnder sozialer Wohnungsbau, Spekulation, Vereinzelung der Menschen und Zuwanderung.

Die zunehmende Zerstörung unserer Gesellschaft führt dazu, dass immer mehr Menschen alleine leben, oft in Wohnungen, die eigentlich zu groß für eine Einzelperson sind. Das ist das einzige Problemfeld bei dem der Staat nur indirekt eingreifen könnte. Doch auch bei allen anderen wird nicht gehandelt.

So stagniert der soziale Wohnungsbau seit Jahrzehnten. Es werden jedoch nicht nur zu wenig neue geförderte Wohnungen gebaut, sondern die vorhandenen auch noch oft in Privathand verkauft. Allgemein schiebt man der Spekulation mit Immobilien keinen Riegel vor, sondern fördert diese auch noch.

Für eine besondere weitere Verknappung des Wohnungsangebots sorgte zudem die massenhafte illegale Einwanderung im Rahmen der Asylkrise. Alleine in Nordrhein-Westfalen mietet der Staat bis heute zehntausende Wohnungen an, um darin Asylbewerber unterzubringen.

Es handelt sich hierbei somit keineswegs um ein reines Problem des Marktes. Der Staat trägt eine besondere Verantwortung dafür, dass zumindest die Grundbedürfnisse des Volkes erfüllt werden und dazu gehört auch eine bezahlbare Wohnung. Aber wie in so vielem ist die aktuelle Politikerkaste auch darin gescheitert.

Bildquelle: Erich Westendarp | pixelio.de

Kommentar verfassen