Rhein-Erft-Kreis: Der Widerstand gegen den Corona-Wahnsinn wächst!

Bundesweit gehen seit Monaten mehrere tausend Bürger regelmäßig auf die Straße, um gegen den aktuellen Corona-Wahnsinn in dieser Republik zu protestieren.

Die Form der Proteste könnte dabei nicht unterschiedlicher sein. So werden beispielsweise große Demonstrationen, kleinere Kundgebungen, Schweigemärsche, Autokorsos oder andere kreative Proteste durchgeführt.

Auch hier bei uns im Rhein-Erft-Kreis nimmt die Zahl an kreativen Protesten gegen die Corona-Maßnahmen rapide zu.

So fand beispielsweise zuletzt in Erftstadt eine „Anti-Maskendemo“ in einem Supermarkt statt. Die Teilnehmer dieser Versammlung sollen dabei, laut einem Bericht des Radiosender „Radio Erft“ weiße Maleranzüge, weiße Theatermasken und Schilder gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen getragen haben.

Doch auch in zahlreichen anderen Städten in unserem Kreisgebiet fanden bereits Proteste statt. In der Kreisstadt Bergheim fand am Samstag, den 02. Januar 2021 ein Autokorso und eine kleinere Kundgebung statt. Eine ähnliche Veranstaltung war auch für Samstag, den 16. Januar 2021 in Brühl geplant gewesen.

Neben den Protestveranstaltungen in Erftstadt, Bergheim und Brühl wurde auch an Straßen im Rhein-Erft-Kreis in Form von einem Transparent auf die „Corona-Diktatur“ aufmerksam gemacht. Wir berichteten bereits – hier – in einem ausführlichen Artikel über diese Aktion.

Doch damit nicht genug! Auch Aktivisten unseres Kreisverbands verteilten in der Vergangenheit mehrfach Flugblätter zur Unterstützung der Corona-Proteste und gegen die unverhältnismäßigen Maßnahmen der Bundesregierung in der Kolpingstadt Kerpen.

Sicherlich finden auch in anderen Städten im Rhein-Erft-Kreis weitere kleinere Aktionen statt, welche an dieser Stelle unerwähnt blieben, aber auch ihre vollste Anerkennung verdient haben.

Gemeinsam gegen den Corona-Wahnsinn!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.