Volkstrauertag 2018

Am heutigen Sonntag, den 18. November 2018 wird der jährliche Volkstrauertag in der Bundesrepublik begannen.

Während die Politiker von den herrschenden Parteien diesen Tag nur als unnütze Pflichtveranstaltung ansehen und Ihre Kränze an den Ehrenmalen lieblos ablegen, ist es für uns als nationaldenkende Deutsche eine Ehre und ein Befehl des Gewissens an die Ehrenmale zu gehen und der für uns und Deutschland gefallenden Helden zu gedenken.

Wie schon die Jahre zuvor, stellten auch in diesem Jahr Aktivisten unseres Kreisverbands Kerzen an den Ehrenmalen der Toten unseres Volkes auf, um symbolisch zu zeigen das diese nicht vergessen sind und niemals vergessen werden.

An dem Opfergang der damaligen Generationen müssen wir uns heutzutage ein Beispiel nehmen. Ein Beispiel für unseren Kampf um die Freiheit und die Zukunft Deutschlands!

Ein passendes Gedicht zum Volkstrauertag:

Sie liegen im Westen im Osten
Sie liegen in aller Welt
Und ihre Helme verrosten
Und Kreuz und Hügel zerfällt.

Sie liegen verscharrt. Und versunken.
Im Massengrab und im Meer.
Aber es leben Halunken.
Die ziehen noch über sie her!

Heut‘ tobt man mit frechem Gebaren
durch Flitter und Lügen und Glanz.
Sie fielen mit achtzehn Jahren – 
in einem anderen Tanz!

Wir waren nicht ausgezogen
um Beute und schnöden Gewinn.
Was heute verlacht und verlogen:
es hatte für sie einen Sinn!

Sie hatten ihr junges Leben
nicht weniger lieb – als die, die
heut‘ höhnen; es hinzugeben
sei reine Idiotie!

Sie konnten nicht demonstrieren:
“ Mehr Freiheit bei höherem Lohn!“
Sie mußten ins Feld marschieren.
Der Vater. Der Bruder. Der Sohn!

Sie haben ihr Leben und Sterben
dem Vaterland geweiht.
Und wußten nicht, welche Erben 
und welcher Erbärmlichkeit!

Von Paul Bethe

 


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.