Volkstrauertag 2019 – Ein Licht für unsere Toten!

Heute, am 17. November 2019, trauert das deutsche Volk um seine Toten, zumindest sollte man dies am heutigen Volkstrauertag annehmen.

Ursprünglich wurde der Volkstrauertag im Jahre 1919 vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge als Gedenktag für die gefallenen deutschen Soldaten vorgeschlagen.

Dieser Gedenktag fand ursprünglich immer am 28. Februar statt. Doch seit 1952 wird der Volkstrauertag regelmäßig zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen, um an die Kriegstoten sowie die Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen zu gedenken.

Doch vieles hat sich mittlerweile geändert, da der allumfassende antideutsche Zeitgeist in alle Lebensstrukturen eingreift.

Vor Jahren konnte man schon deutlich feststellen, dass leider auch der Volksbund Deutsche Kriegsgräber von diesem Einfluss nicht verschont geblieben ist und einem starken Linkstrend verfallen ist.

Für die etablierten Parteien sind solche „stillen Gedenktage“ natürlich nur Anhängsel einer längst vergessenen Zeit und daher ähneln deren lieblose Veranstaltungen eher einer Propagandashow für ihre pervertierte Erinnerungskultur als einer wirklich ernsthaften Gedenkveranstaltung.

Doch auch das Volk hat leider in großen Teilen den Bezug und das Gedenken an unsere Toten vergessen. Heutzutage bedauert man eher den Verlust seines Handy Akkus oder die Absetzung der Lieblings-Fernsehserie, als dass man eine natürliche Verbindung zu seinen Ahnen und deren Schicksal hat.

Unseren Landsleuten kann man aber auch keinen Vorwurf machen, da dieses System und der herrschende Zeitgeist jede Verbindung zu unseren Ahnen oder zu unserer Ahnenkette verteufelt und als schlecht darstellt.

So erklärt man unsere Großväter zu blutsaufenden Nazi-Schergen, steckt uns wegen deren Taten in das ewige Büßergewand und schlussendlich möchte niemand mehr etwas von der Vergangenheit oder den eigenen Ahnen wissen, da man Angst hat von einem Nazi-Monster abzustammen.

Doch der Plan geht nicht auf, denn es gibt noch einige widerspenstige Deutsche, die sich nicht blenden lassen und diese teuflische Maschinerie durchschaut haben.

Um den Toten unseres Volkes ein Licht der Erinnerung und der ewigen Verbundenheit zu spenden, führte unser Kreisverband und einige seiner Unterstützer eine Aktion am heutigen Volkstrauertag durch.

So wurden in mehreren Städten im Rhein-Erft-Kreis und in anderen Kreisen und Städten im Rheinland, Kerzen bzw. Grablichter an Kriegs- oder Soldatendenkmälern aufgestellt und entzündet.

Diese kleine Aktion soll unseren Landsleuten aufzeigen, dass es noch Deutsche gibt, die ihrer Ahnen gedenken. Denn jede brennende Kerze an einem Kriegs- oder Soldatendenkmal zieht die Aufmerksamkeit der vorbeilaufenden Passanten auf sich und zeigt diesen, dass unsere Toten nicht vergessen sind!

Nachfolgend einige Bilder der Aktion:

Rhein-Erft-Kreis
Köln
Rhein-Sieg-Kreis
Bonn

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.