Wesseling: Ausländische Taschendiebe auf Raubzug

Immer wieder rät die Polizei dazu, dass man generell größere Menschengruppen beispielsweise an Bahnhöfen oder Haltestellen meiden soll, da man gerade an diesen Orten für Taschendiebe zu einem leichten Opfer werden kann.

Genau dieser Umstand wurde einem 53-jährigen Mann am Wesselinger Bahnhof zum Verhängnis.

Der Mann musste sich nämlich an einem ausländischen Diebestrio vorbeizwängen, um sein Fahrrad abschließen zu können. Diese Gelegenheit nutzen die ausländischen Diebe aus, um den Mann zu bestehlen.

Wegen der andauernden Corona-Krise mag die Kriminalität durch Fremde zwar etwas gesunken sein, aber dennoch befindet sich diese auf einem Höchststand.

Die geschlossenen Grenzen halten zwar weitere kriminelle Ausländer davon ab, hierzulande einzureisen, aber die bereits eingereisten Kriminellen können weiter ungestört ihren Machenschaften nachgehen.

Eine wirkliche Bekämpfung der Ausländerkriminalität gibt es nicht und wird es auch mit den derzeit herrschenden Parteien nicht geben!

Daher ist es mehr als notwendig, diese Parteien endlich zu entmachten und unser deutsches Volk wieder zu schützen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.